Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bad Endbachs Feuerwehr-Chef tritt zurück

Niklas Aßmann löst Jens Zimmermann ab Bad Endbachs Feuerwehr-Chef tritt zurück

Führungswechsel in der Feuerwehr Bad Endbach: Wehrführer und Vereinsvorsitzender Jens Zimmermann hat seinen angekündigten Rücktritt ­vollzogen.

Voriger Artikel
Hoffnung auf baldigen Vertragsabschluss
Nächster Artikel
Kinder setzen „Bestimmerhut“ auf

Abschied und Neustart bei der Feuerwehr Bad Endbach Mitte (von links): der stellvertretende Vorsitzende Alexander Koch, der neue Jugendwart Kim-Tobias Aßmann, der scheidende Wehrführer und Vorsitzende Jens Zimmermann, sein Nachfolger Niklas Aßmann und Michael Gruber sowie Bürgermeister Markus Schäfer.

Quelle: Helga Peter

Bad Endbach. Die Nachfolge ist bereits geregelt. Zum neuen Wehrführer wurde Niklas Aßmann gewählt, die Vereinsführung übernimmt Michael Gruber. Die Übungsbeteiligung der Feuerwehrkameraden sei im vergangenen Jahr ein Desaster gewesen, begründete Zimmermann in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr seinen Schritt.

Die heimischen Übungen würden nicht funktionieren, jedoch sei bei Großveranstaltungen auf den Einsatz der Aktiven Verlass, stellte der scheidende Wehrführer fest. Er habe sich daher gefragt: „Warum tut man sich das noch an?“. Zimmermann sprach auch das „Dilemma“ mit der geplatzten Tagesfahrt an. Die musste mangels Interesse abgesagt werden. Für seine Entscheidung hoffte er auf Verständnis. „Ich werde selbstverständlich ein Feuerwehrmann bleiben, weil das meine Sache ist. Ich möchte anderen Leuten helfen. Dieser Schritt ist mir sehr schwer gefallen. Die letzte Zeit war für mein Gemüt einfach zu viel“, sagte Zimmermann.

Der stellvertretende Vorsitzende Alexander Koch bedankte sich mit einem Präsent bei Zimmermann für dessen geleistete Arbeit. Er war von 1999 bis 2006 stellvertretender Wehrführer, fungierte ab 2006 als Wehrführer und ab 2011 auch als Vorsitzender der Feuerwehr Bad Endbach-Mitte.

Gruber übernimmt Vorsitz

Unter der Regie von Bürgermeister Markus Schäfer wurde der 24-jährige Niklas Aßmann einstimmig zum neuen Wehrführer gewählt. Er appellierte an die Feuerwehrkameraden: „Ein guter Beginn braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin.“

Neuer Vereinsvorsitzender ist Michael Gruber – er erhielt 23 Ja- und acht Nein-Stimmen. Kim-Tobias Aßmann fungiert künftig als Jugendwart. Er tritt die Nachfolge von Michael Gruber an, der sein Amt aus zeit­lichen Gründen zur Verfügung stellte.

Die Bad Endbacher Feuerwehr hat derzeit 119 Mitglieder. Die Einsatzabteilung zählt 31 Aktive, darunter vier Frauen. Der Alters- und Ehrenabteilung gehören acht Mitglieder an, in der Jugendfeuerwehr sind acht Jungen und drei Mädchen aktiv. Die Nachwuchsabteilung feierte im vergangenen Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Sie war die erste Jugendfeuerwehr, die im Kreis gegründet wurde.

Zu 13 Einsätzen wurde die Feuerwehr 2014 gerufen – sechs Brände, zwei technische Hilfeleistungen und fünf Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen standen zu Buche. Außerdem absolvierten die Aktiven 28 Übungen, eine Nachtübung und eine gemeinsame Übung mit der Jugendwehr. Fünf Übungen mussten nach Auskunft von Jens Zimmermann wegen mangelnder Beteiligung ausfallen.

Bürgermeister: Wehr genießt hohes Ansehen

Um die Gründe der schlechten Übungsbeteiligung zu ermitteln, fand in der Einsatzabteilung eine Fragebogen­aktion statt. Die Kameradschaft sei dabei als Hauptgrund genannt worden, erklärte Zimmermann. Das Thema sei daraufhin in der Gruppe diskutiert worden. Die Übungsbeteiligung habe sich jedoch im abgelaufenen Jahr nicht verbessert, sondern sei immer schlechter geworden, sagte der scheidende Wehrführer. Zwölf Feuerwehrkameraden besuchten im Vorjahr 19 Lehrgänge und Fortbildungen auf Kreis- und Landesebene. Für Ende 2016 kündigte Zimmermann ein neues Einsatzfahrzeug an – als Ersatz für das 30 Jahre alte TLF 16/25. Ein Zuwendungsbescheid des Landes für das neue Staffellöschfahrzeug STLF 20/25 liege vor.

Bürgermeister Markus Schäfer dankte den Aktiven für die geleistete Arbeit. Die Feuerwehr genieße einen besonderen Stellenwert in der Gemeinde, denn die Einsatzkräfte retten Leben und riskieren dabei das eigene. Die Freiwilligkeit sei das eine, so der Bürgermeister. Im Einsatz gelte jedoch Verlässlichkeit, und die Kameraden nicht im Stich zu lassen.

Für 50-jährige Zugehörigkeit zur Bad Endbacher Feuerwehr wurde Dieter Wagner geehrt, Marco Wagner erhielt eine Auszeichnung für seinen 25-jährigen aktiven Einsatz.

Die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Bad Endbach findet am 27. März ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Bad Endbach statt.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr