Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Schüler freuen sich über 20 Laptops

MPS Hartenrod Schüler freuen sich über 20 Laptops

Die Mittelpunktschule in Hartenrod verfügt nun über einen Rollwagen mit 20 Laptops, Drucker und Festplatten. Sie sind das Erbe eines aufgelösten Bad Endbacher Vereins.

Voriger Artikel
Ab Dezember sollen die Preise steigen
Nächster Artikel
Pitschnass und doch zufrieden

Der letzte Vorsitzende des Senioren-Computer-Clubs, Uwe Hartwig (Vierter von rechts) übergab im Beisein von Bürgermeister Markus Schäfer (links) Schülern und Lehrern der Mittelpunktschule in Hartenrod die 20 Laptops.

Quelle: Sascha Valentin

Hartenrod. Im vergangenen Jahr musste sich der Club auflösen, weil kein neuer Vorstand gefunden wurde. Der letzte Vorsitzende, Uwe Hartwig, bedauerte die Auflösung – zumal die Übungsstunden des Computer-Clubs stets gut besucht waren. 2005 war der Club mit damals 34 Mitgliedern gestartet. Zeitweise hatte der Verein 91 Mitglieder, erinnerte sich Hartwig.

Auch für die Gemeinde sei es schlimm, dass die gute Arbeit nicht fortgeführt werden könne, bedauerte Bürgermeister Markus Schäfer (CDU). Vor allem, weil der Bedarf nach wie vor vorhanden sei. „Bei solchen Dingen sind wir auf das Ehrenamt angewiesen“, sagte Schäfer – aber dem werde es mit den verschiedenen Anforderungen immer schwerer gemacht. „Die Vorstandsarbeit wird immer aufwendiger.“ Da könne man es niemanden verdenken, der es ablehne, sich solche Herausforderungen aufzubürden.

Dass der Senioren-Computer-Club seine Ausrüstung an die Mittelpunktschule in Hartenrod weitergibt, findet Schäfer konsequent. Denn Schule und Club hätten eng zusammengear­beitet. Das bestätigte auch Carsten Jung. Der Konrektor der MPS verwies beispielsweise auf die Kooperation bei Projekten wie „Alt hilft Jung und Jung hilft Alt“. Diese hätten den Schülern stets gefallen und ihnen einen regelrechten Motivationsschub verliehen.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr