Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
König steigt zum Kaiser auf

Schützenverein Schlierbach König steigt zum Kaiser auf

Die Schlierbacher Schützen haben neue Regenten: Auf dem Kaiserthron sitzen für die nächsten fünf Jahre Christof Hinterlang und Julia Helfrich.

Voriger Artikel
Rathaussaal bleibt für Vereine tabu
Nächster Artikel
Frischzellenkur für Märkte setzt ein

Die erfolgreichsten Schützen (hinten von links): Jugendkönig Michael Christ sowie der Hofstaat Thomas Rösler, Dennis Niepel, Matthias Müller und Ulrich Müller; (vorne von links): Damen-Siegerin Sophie Bickel, das scheidende Königspaar und neue Kaiserpaar Christof Hinterlang und Julia Helfrich, das neue Königspaar Klaus Hase und Christa Heck sowie das scheidende Kaiserpaar Manfred und Liesel ­Keitel.

Quelle: Ingrid Lang

Schlierbach. Das bisherige Kaiserpaar und das Königspaar mit seinem Hofstaat zogen zu dem Lied „Schützenliesel“ unter lautem Beifall der Schützen und Mitglieder in das Schützenhaus ein. Beim Wettbewerb um die Königswürde beteiligten sich insgesamt 14 Sportschützen.

Den ersten Schuss auf den großen Königsvogel gab der amtierende Schützenkönig, Christof­ Hinterlang, ab. Die Schützen feuern zuerst auf die Krone, dann auf das Zepter und zum Schluss auf den Apfel, bevor dann die Flügel abgeschossen werden.

Nach nur 20 Minuten stand mit Matthias Müller der 1. Ritter fest. Nur drei Minuten danach wurde Dennis Niepel 2. Ritter. Vorsitzender Ulrich Müller sicherte sich nach weiteren zwei Minuten den Titel des 3. Ritters. Die beiden Flügelritter sind Michael Christ, der den linken Flügel um 14.43 Uhr abschoss, und nach weiteren 15 Minuten sorgte Thomas Rösler dafür, dass der rechte Flügel zu Boden ging.

Nach insgesamt 1950 Schuss fiel auch der Königsvogel und Klaus Hase wurde nach einjähriger Pause erneut Schützenkönig. Er wählte Christa Heck zu seiner Königin. Für ein Jahr wird das neue Schützenkönigspaar den Verein repräsentieren.

Verein wechselt in 
anderen Schützenbezirk

Bereits um 12 Uhr waren die vier Jugendlichen gegeneinander angetreten, um sich den ­Titel des Jugendschützenkönigs zu sichern. Je fünf Schuss gaben die Teilnehmer auf die Scheibe ab. Mit 54 Ringen siegte Michael Christ und wurde neuer Jugendkönig. Bei den Damen traten 13 Teilnehmerinnen beim Schießen auf die Ehrenscheibe an. Als Siegerin ging Sophie Bickel hervor. Bei den Herren kämpften beim Schießen auf die Ehrenscheibe 15 Schützen, und den letzten aber besten Treffer gab Ulrich Müller ab und ­sicherte sich den ersten Platz.

Bereits am Samstag hatten zehn ehemalige Schützenkönige­ ­
um den Titel des Schützenkaisers geschossen. Das Kaiserschießen wird im Rhythmus von fünf Jahren durchgeführt.

Dabei schießen die ehemaligen Schützenkönige auf eine verdeckte Scheibe. Die Spannung im Schützenhaus stieg, als Karl-Otto Bamberger, der von 1975 bis 1979 Vorsitzender des Vereins war und diesem bis heute die Treue hält, das Wort ergriff, um den neuen Schützenkaiser bekannt zu geben.

Zuvor dankte er dem scheidenden Schützenkaiser Manfred Keitel mit den Worten: „Du warst ein guter Schützenkaiser“, und an den Vorsitzenden Müller gewandt sagte Bamberger: „Hier waren schon immer Führungskräfte zu Hause“ und verwies auf das Jubiläum von Schlierbach im kommenden Jahr.

Den Titel des neuen Schützenkaisers sicherte sich für die nächsten fünf Jahre Christof Hinterlang. Ihm zur Seite steht Julia Helfrich.

Im September wechselt der Schützenverein Schlierbach vom Schützenkreis 44 Biedenkopf in den Bezirk 21 Lahn-Dill. Am 10. September findet 
wieder das Gemeinde-Pokalschießen im Schützenhaus statt.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr