Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
„Feuer“-Rufe im Probenraum

Musikverein Bad Endbach „Feuer“-Rufe im Probenraum

Diesen Samstag gibt der Bad Endbacher Musikverein ein Konzert. Die Akteure proben fleißig.

Voriger Artikel
„Jung genug, um neue Wege zu gehen“
Nächster Artikel
Wellnesstherme zieht besser als Spaßbad

Voller Einsatz bei der Probe: Die Instrumentalisten des Musikvereins Bad Endbach bereiten sich auf ihr Frühjahrskonzert vor. Dabei gibt es auch schon mal laute Rufe zu hören.

Quelle: privat

Bad Endbach. „In 80 Minuten um die Welt“ wollen die Akteure des Musikvereins Bad Endbach reisen. So haben sie das Programm für ihr Frühjahrskonzert am 22. April überschrieben. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr im Haus der Freien evangelischen Gemeinde Bad Endbach, Bornweg 5. Die Vorbereitungen laufen.

Nach wunderschönen, majestätisch klingenden Weisen läuft das Musikstück plötzlich auf ganz wilde und dissonante Töne zu und gipfelt in den aufgeregten Rufen der Musiker: „Feuer“, „Hilfe“, „Feuer“. Dann Stille – Totenstille. Ganz behutsam regt sich schließlich wieder ­eine Melodie, die in ein einfühlsames Trompetensolo mündet, das den Zuhörer wieder neue Hoffnung schöpfen lässt.

Seit Monaten feilt die „Hinterländer Blasmusik“ am neuen Programm. Während der Proben sind die Musiker mit vollem Einsatz dabei. Das wird auch beim nächsten Stück deutlich, das im Übungsraum erklingt. Es versetzt den Zuhörer in die dichte Atmosphäre einer Filmserie aus England. Mysteriöse Klänge wechseln sich mit leichten, eingängigen Melodien ab.

Melodien und Rhythmen reißen den Zuhörer mit

Weiter geht die musikalische Reise auf die „grüne Insel“. Der Zuhörer fühlt sich auf eine irische Burg versetzt, die inmitten einer idyllischen Landschaft mit saftig grünen Wiesen und sanften Hügeln liegt. Plötzlich, so lässt es die Melodie vermuten, entbrennt eine Schlacht, die den Burgherrn und seine Familie nicht unbehelligt lassen.

Um die musikalische Vielfalt im neuen Programm der „Hinterländer Blasmusik“ deutlich zu machen, werden im nächsten Stück während der Probe plötzlich bekannte Klänge aus der „Neuen Welt“ angestimmt. Man fühlt sich in die späten 50er-Jahre von New York versetzt.

Leonard Bernstein kombinierte in diesem Werk verschiedene Musikelemente miteinander: klassische Oper und lateinamerikanische Tanzmusik sowie ­diverse Jazzmusikströmungen. Die bekannten Melodien und Rhythmen reißen den Zuhörer sofort mit und entführen ihn in die Welt der beiden rivalisierenden Jugendgangs, in die – in moderner Form – eine Romeo-und-Julia-Geschichte eingebettet ist. Auf seiner weiteren Reise macht der Musikverein Bad Endbach auch ausgiebig Station in Böhmen und im Egerland.

Einlass zum Konzert ist ab 18.30 Uhr. Eintrittskarten sind vergünstigt im Vorverkauf bei der VR Bank und der Sparkasse sowie in der Tourist-Info in Bad Endbach erhältlich.

von Michael Tietz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr