Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Henning Hild will Kurort attraktiver machen

Bürgermeisterwahl Bad Endbach Henning Hild will Kurort attraktiver machen

Die CDU Bad Endbach hat den parteilosen Henning Hild als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Der 54-Jährige sitzt seit dieser Legislatur für die CDU-Fraktion im Gemeindeparlament. Hild will unter anderem die Attraktivität und Wohnqualität im Kurort steigern.

Voriger Artikel
Polizei findet Rauschgift in Wohnungen
Nächster Artikel
Die geballte Kraft der Natur

CDU-Fraktionsvorsitzender Otto-Erich Pfeifer (von links), Bürgermeisterkandidat Henning Hild und Dr. Thomas Schäfer.

Quelle: Helga Peter

Bad Endbach. Die CDU Bad Endbach hat auf ihrer Mitgliederversammlung am Donnerstag den 54-jährigen Henning Hild (parteilos) einstimmig als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Hild sitzt für die CDU-Fraktion im Gemeindeparlament.

CDU-Fraktionsvorsitzender Otto-Erich Pfeifer teilte mit, dass der amtierende Bürgermeister Markus Schäfer aus gesundheitlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht mehr kandidiere. Die CDU will deshalb einen neuen Kandidaten aufstellen. Dieser solle Lebenserfahrung, soziale Kompetenz, Verbundenheit mit der Heimat und der Region sowie kommunalpolitische Erfahrung mitbringen.

Hild (parteilos) gehört seit März des vergangenen Jahres der CDU-Fraktion an. Henning Hild stammt gebürtig aus Dillenburg-Eibach und ist wohnhaft im Bad Endbacher Ortsteil Günterod.
In seiner Vorstellungsrede führte Henning Hild aus, dass er als fünftes von acht Kindern stark geprägt von einer sehr offenen und allen Menschen zugewandten Erziehung sei. Zudem seien die christlichen Grundwerte die Grundlage seines Handelns.

Hild erlernte den Beruf des Tischlers, leistete seinen Wehrdienst bei der Bundesmarine und legte die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk ab. In einer Schreinerei sammelte er erste Erfahrungen in der Mitarbeiterführung.
1990 wechselte Hild in den Vertrieb eines Industrieunternehmens. Dort war er als Verkaufsberater, Verkaufs- und Vertriebsleiter tätig. Seit zwei Jahren ist Henning Hild selbstständig mit einer Industrievertretung im Vertrieb und fungiert als Sachverständiger für Bauelemente und Glas.

„Ruhig mehr leben“ statt Abenteuer und Action

Er ist verheiratet mit Ulrike,­ geborene Aßmann und hat zwei Söhne. Ehrenamtlich sitzt er der Rehasportgemeinschaft Bad Endbach vor, ist seit über 20 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Günterod und seit drei Jahren ehrenamtlicher Wanderpate in Bad Endbach.

Hild sieht sich aufgrund ­seiner Lebenserfahrung, seiner ­beruflichen Laufbahn, und seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten für das Amt des Bürgermeisters auch über eine Wahlperiode ­hinaus gewappnet.
Ihm liege sehr viel am Wohl und der Entwicklung der Gemeinde, wobei das Wohl der Bürger an erster Stelle stehe. Als parteiloser Bürger gehört er seit einem Jahr der Gemeindevertretung an. Er sagte, es seien die Menschen, die ihn dazu antreiben, die verantwortungsvolle Aufgabe als Bürgermeister übernehmen zu wollen.

Es sei ihm ein zentrales Anliegen, die Attraktivität und Wohnqualität der Gemeinde Bad Endbach zu steigern. Dazu gehöre der lange vernachlässigte Straßenbau in den einzelnen Ortsteilen sowie die Kinderbetreuung und das Angebot in den Alten- und Seniorenwohnheimen zu verbessern. Auch die Erhaltung der medizinischen Betreuung durch praktische Ärzte zähle dazu.

Ein wichtiges Thema für Hild sei die Förderung der Vereine und die Außendarstellung der Gemeinde selbst. Er stellte heraus, dass der Mensch im Mittelpunkt seiner Arbeit stehe und ein offener, ehrlicher und respektvoller Umgang miteinander für ihn wichtig sei.

Hild will Tourismus und Wirtschaftskraft stärken

Weiteres Kernthema für Hild: Die Wirtschaftskraft von Kur und Tourismus, Handwerk, Industrie und Energie. Bad Endbach will er als Wirtschafts- und Gesundheitsstandort weiterentwickeln. Das seitherige Konzept, „Ruhig mehr leben“ weiterzuentwickeln, sei nach seiner Meinung besser, als auf Abenteuer- und Aktionsangebote zu setzen. „Die ansässigen kleineren und mittelständischen Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe schaffen Arbeitsplätze und stärken die Wirtschaftskraft“, sagte Hild. Diese Arbeitsplätze gelte es zu sichern und neue Firmen „anzulocken“, um neue Arbeitsplätze zu schaffen.

In seinen Grußworten stellte­ der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) ­heraus, dass der Bürgermeisterkandidat Henning Hild alle Voraussetzungen mit sich bringe und wünschte demselben allen Erfolg im Interesse der Gemeinde Bad Endbach.

Die Bürgermeisterwahl steht am 24. September an. Der Termin für eine eventuelle Stichwahl wurde auf den 8. Oktober 2017 festgesetzt.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bürgermeisterwahl Bad Endbach
 Julian Schweitzer geht für die SPD bei der Bürgermeisterwahl in Bad Endbach an den Start.

Der Bad Endbacher SPD-Ortsverein schickt den 24-jährigen Bottenhorner Julian Schweitzer in Rennen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr