Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bad Endbach darf sich nun Heilbad nennen

Ernennungsurkunde erhalten Bad Endbach darf sich nun Heilbad nennen

Jetzt hat es die Gemeinde Bad Endbach schriftlich: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir übergab am Mittwoch in Wiesbaden an Bürgermeister Markus Schäfer die ­Ernennungsurkunde zum Heilbad, dem 20. in Hessen.

Voriger Artikel
Sechs Wochen voller Sommerspaß
Nächster Artikel
„Hilft mir denn mal jemand?“

Bad Endbach führt jetzt offiziell den Titel „Heilbad“.

Quelle: Thorsten Richter

Bad Endbach. Die Gemeinde Bad Endbach ist nun mit dem Kneipp-Bad-Titel neben Kassel-Bad-Wilhelmshöhe die hessische Kommune mit zwei Bad-Prädikaten. „Der zusätzliche Titel steigert die Attraktivität Bad Endbachs als Tourismus- und Kurort und erlaubt die Ansprache neuer Zielgruppen“, sagte der Minister.

Als Heilbäder gelten Kurorte, in denen natürliche Heilmittel­ des Bodens wie Wasser, Gase­ oder Erde medizinisch angewendet werden. Das Prädikat verlangt, dass Voraussetzungen wie Klima, Luft- und Wasserqualität sowie Anzahl von Kurkliniken, Sanatorien und Kurhotels durch das Regierungspräsidium in Kassel regelmäßig überprüft werden.

In Hessen gibt es derzeit 38 Heilbäder und Kurorte. In Bad Endbach werden vor allem Herz-, Gefäß-, Kreislaufkrankheiten sowie Erkrankungen des Bewegungsapparats und des Verdauungssystems behandelt.

Minister Al-Wazir wies auf die große Bedeutung der Heilbäder und Kurorte für den Tourismus hin: „Mehr als ein Viertel der statistisch erfassten Übernachtungen werden dort gezählt. Gerade die Gesundheits- und Wellnessangebote der Heilbäder und Kurorte locken viele Gäste nach Hessen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr