Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Bad Endbach kauft das Bahngelände

Projekte zur Stadtumbauplanung Bad Endbach kauft das Bahngelände

Die Gemeinde Bad Endbach kauft die gesamte Bahnstrecke, die ihr Gebiet durchläuft, von der Deutschen Bahn AG.

Voriger Artikel
Sieben Mädchen wollen Kirschenkönigin werden
Nächster Artikel
Brandstifter verbreitet Angst

Das Viadukt zählt zum Wahrzeichen der Kerngemeinde Bad Endbach. Ein weiteres ortsbildprägendes Brückenwerk befindet sich im Ortsteil Hartenrod.

Quelle: Tobias Hirsch

Bad Endbach. Nach langwierigen Verhandlungen ist sich die Gemeinde Bad Endbach mit der Deutschen Bahn AG handelseinig geworden: Für 180.000 Euro geht die Bahnstrecke in das Eigentum der Gemeinde über. Es handelt sich um eine Fläche von 138.500 Quadratmetern. Die Brückenwerke verbleiben im Besitz der Deutschen Bahn AG.

Dieser Punkt war bei den Verhandlungen nicht unstrittig, da die Gemeinde die zu erwartenden Sanierungskosten für die Bauwerke, die ortsbildprägend in Bad Endbach und Hartenrod sind, nicht übernehmen wollte. Die Viadukte stehen unter Denkmalschutz und bargen aufgrund der Unterhaltungsarbeiten ein hohes finanzielles Risiko.

Durch den Kauf des Bahngeländes ist die Gemeinde nun in der Lage, die Zufahrt zu dem Diabaswerk in Hartenrod auf dem Bahndamm, der hinter dem Rewemarkt verläuft, zu verlegen. Dies Vorhaben hatte die Gemeindevertretung 2010 auf der Prioritätenliste der Projekte zur Stadtumbauplanung nach ganz oben gesetzt.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Hinterlandausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr