Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Aussprache über Lohras DGHs steht an

Parlamentssitzung Aussprache über Lohras DGHs steht an

In der Parlamentssitzung wurde Margit Steiß (FWG) aus dem Gemeindevorstand verabschiedet. Als ihr Nachfolger wurde Peter Ehlich (FWG) aus Nanz- Willershausen ernannt und vereidigt.

Lohra. Der neue Entwurf der Friedhofssatzung, die Vorlage 3a vom 24. Februar, hatten die Ausschüsse in ihrer gemeinsamen Sitzung am 13. März zur weiteren Besprechung in die Ortsbeiräte gegeben (wir berichteten). Ein BfB-Antrag, vorgestellt vom Vorsitzenden Harald Rink, verlangt zusätzlich eine Diskussion der Satzung in den Friedhofskommissionen der Gemeinde. Die Besprechung der Vorlage in den Gremien soll gemäß der Vorgaben des Gemeindevorstands bis zum 30. April abgeschlossen sein, sodass eine weitere überarbeitete Vorlage in die Mai-Sitzung der Gemeindevertretung eingebracht werden kann. Die Gemeindevertreter stimmten mit einer Enthaltung einstimmig zu.

Der Veräußerung der gemeindlichen Grundstücke Gladenbacher Straße 66 und 68 stimmten die Gemeindevertreter einstimmig zu.

Eine Vorlage des Gemeindevorstands zur Änderung des Bebauungsplans Nummer 11 „Schnurrgasse“ zwecks Bebauung mit einem Wohnhaus, wurde mit 1 Nein-Stimme, 2 Enthaltungen und 23 Ja-Stimmen befürwortet.

Ein Prüfantrag der BfB-Fraktion zur gemeindlichen Unterstützung der Bürger beim Kauf und der Installation von Rauchmeldern wurde mit 1 Nein-Stimme, 4 Enthaltungen und 21 Ja-Stimmen befürwortet. Ab dem 1. Januar 2015 gilt für alle Haushalte die Pflicht zur Anbringung von Rauchmeldern in den Wohnungen.

Ein Antrag zur Bildung einer Kindergarten-Arbeitsgruppe wurde auf Wunsch der antragstellenden Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vertagt.

Bürgermeister Georg Gaul informierte die Mitglieder der Gemeindevertretung, dass mit dem Bau der Busbegegnungshaltestelle begonnen worden sei. Die Klage eines Anliegers am Verwaltungsgericht zur einstweiligen Verfügung als auch die Eingabe einer Petition in den hessischen Landtag eines weiteren Anliegers seien gescheitert. Die Wehren Nanz- Willershausen, Damm und Lohra wollen sich zu einer Wehr vereinen. Ein Tiefschlag für die Jugendarbeit der Gemeinde Lohra sei das Ausscheiden des Jugendpflegers Lucas Krusche aus dem Verein für bewegungs- und sozialorientierte Jugendarbeit. Die Gemeinde Lohra hoffe jetzt auf einen geeigneten Nachfolger aus dem Verein, so Gaul. Der Bürgermeister kündigte eine Bürgerversammlung aller Lohraer Bürger für den 21. Mai im Bürgerhaus Lohra zur Aussprache über die Zukunft der Dorfgemeinschaftshäuser in der Großgemeinde an.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland