Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Ausflug mit „Ylvie“ und „Glöckchen“

Eselstour auf Kraft-Hof Ausflug mit „Ylvie“ und „Glöckchen“

Das Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ hatte eine Gruppe von der Hofgemeinschaft Kehna zu einem Besuch bei den Eseln auf dem Kraft-Hof in Rachelshausen inspiriert.

Voriger Artikel
„Dowdy Dukes“ mögen‘s fetzig
Nächster Artikel
Rettungsaktion endet im Desaster

Eine Gruppe von der Hofgemeinschaft Kehna lernte Esel des Kraft-Hofes kennen.

Quelle: Ingrid Lang

Rachelshausen. In der Hofgemeinschaft leben 
Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung.

Zu Beginn stellte 
Heike Battenfeld, gelernte Heilpraktikerin für Psychotherapie, Diplom-Sozialpädagogin und Reittherapeutin, die vor sieben Jahren den Kraft-Hof übernahm, den Teilnehmern die Esel vor.

Battenfeld betonte, man müsse zuerst das Vertrauen der Tiere gewinnen, damit sie nicht so störrisch sind. Dazu gaben Elke, Nadine, Anika, Carina und Thorsten den Tieren Streicheleinheiten. Thorsten durfte einem der Esel die Hufe auskratzen. „Das hat Spaß gemacht“, sagte er.

Gemeinsam mit Heike Battenfeld ging es dann auf eine 
geführte Tour durch die Natur rund um Rachelshausen. Zu zweit durften die Gäste dann die Eselinnen „Ylvie“ und „Glöckchen“ abwechselnd an den Leinen führen. Carina und Anika wissen jetzt, dass man ebenfalls stehen bleiben muss, wenn der Esel stoppt.

Mit ihren langen und beweglichen Ohren, die von einem empfindlichen Gehör zeugen, werden Geräuschquellen ausgelotet schon bevor die Esel reagieren. Außerdem strahlen die Tiere eine große Ruhe aus, wovon sich die Gruppe überzeugte.

Mit Robert Müller ging es dann in den Steinbruch. Der 90-Jährige zeigte den Besuchern die Landheege und erläuterte ihnen die Arbeiten und den Abbau von Diabas im Steinbruch.

  • Informationen über den Kraft-Hof gibt es im 
Internet unter www.krafthof.de

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr