Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Auftakt ins Jubiläumsjahr ist geglückt

1100-Jahr-Feier Auftakt ins Jubiläumsjahr ist geglückt

Miss Sophie und ihr Butler James sprechen neuerdings "Kleingladenbacher Platt": Die eigenwillige Inszenierung des Klassikers "Dinner for One" kam beim Publikum gut an.

Voriger Artikel
Thiemig lehnt Steuererhöhungen ab
Nächster Artikel
Sternsinger besuchen 180 Familien

Nobert Reisz und Tanja Sebö inszenierten den Klassiker „Dinner for One“ auf Kleingladenbacher Platt.Foto: Vanessa Schmidt

Quelle: Vanessa Schmidt

Breidenbach. Das große Fest anlässlich der 1100-Jahr-Feier wirft seine Schatten voraus: Um das Jubiläumsjahr angemessen einzuläuten, feierten die Breidenbacher und Kleingladenbacher in den Gemeinschaftshäusern. Organisiert hatten die Veranstaltungen: die Organisationsvereine Breidenbach AKTIV, sowie der Dorfverein Kleingladenbach. 160 Tage vor Beginn der Festwoche feierten die beiden Dörfer ins Jahr 2013 hinein.

Der Saal des Breidenbacher Bürgerhauses war bereits kurz nach Beginn des Einlasses gut gefüllt. Von Kindern über Familien bis hin zu Senioren waren bei der Silvesterfeier alle Altersgruppen vertreten. „Zur Vorbereitung der Feier hatte der Verein Breidenbach AKTIV ein Silvester-Team gebildet. Doch wir haben hier heute Helfer aus verschiedenen Breidenbacher Vereinen und Gruppen, die zu diesem gelungenen Event beitragen. Es ist eine Gemeinschaftsaktion“, erläuterte Burkhard Schmidt.

Nach einem üppigen kalt-warmen Büfett boten verschiedenen Gruppen auf der Bühne einige Darbietungen. In Form eines Sketches wiesen die Darsteller unter anderem auf die Lösung des Pflegenotstandes hin. Für große Erheiterung sorgte Jürgen Melches mit einer Reihe von Witzen und Anekdoten auf „Breidenbacher Platt”. Das Lied „The Lion sleeps tonight“ stellten die Breidenbacher mit einer akrobatischen Tanzeinlage in Mülltonnen dar.

Im Anschluss sorgte die Band „Hot Stuff“ aus Weinbach/Weilburg für gute Stimmung.

„Wir sind wirklich froh, dass die Beteiligung, das Interesse und die Resonanz so groß sind. Man merkt, dass sich immer mehr Leute engagieren, weil das große Fest immer näher rückt“, sagte Schmidt.

In 160 Tagen beginnt die große Festwoche der Breidenbacher und Kleingladenbacher anlässlich der 1100-Jahr-Feier. Mit der großen Silvesterparty in Breidenbach gelang ein „stimmungsvoller Auftakt im Jubiläumsjahr“, wie Schmidt stolz zusammenfasste. Der Abend klang mit einem Feuerwerk aus.

Auch ins Kleingladenbacher Dorfgemeinschaftshauses kamen viele zum Feiern. Der Dorfverein hatte zur gemeinsamen Silvesterfeier geladen. „Bereits 2008 hatten wir erste Vorbesprechungen zum Jubiläumsjahr. Damals wurde mehrfach der Wunsch geäußert, gemeinsam in das Festjahr hineinzufeiern“, erläuterte Ortsvorsteher Roland Grebe. In Kleingladenbach verzichteten die Veranstalter bewusst auf Voranmeldungen, um den Abend offen für jedermann zu halten.

Nach dem gemeinsamen Essen, das die Kleingladenbacher größtenteils in Eigenregie erstellt und mitgebracht hatten, erwartete die Gäste eine besondere Darbietung. In einer speziellen Inszenierung des Klassikers „Dinner for One“ glänzten Tanja Sebö als Miss Sophie und Nobert Reisz als Butler James mit ihrer schauspielerischen Leistung. Das „Dinner for One“ spielten die beiden auf Kleingladenbacher Platt. Nobert Reisz, alias Butler James, sorgte für einige Lacher als er, wie im Original, immer wiederkehrend über den Vorleger stolperte. In Kleingladenbach handelte es sich bei dem Vorleger allerdings nicht um ein Tigerfell, sondern um ein Wildschweinfell mit geschnitztem Holzkopf. Auch die Kleingladenbacher starteten mit einem großen Feuerwerk in das Jubiläumsjahr 2013.

Die nächste Veranstaltung zur Vorbereitung auf die 1100-Jahr-Feier der beiden Orte findet am 24. Januar statt. Eine Bürgerinformationsveranstaltung findet ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Breidenbach statt. Der Kartenvorverkauf für die Konzerte der Festwoche hat bereits begonnen.

Weitere Informationen stehen m Internet unter www.breidenbach-aktiv.de.

von Vanessa Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr