Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Anreise mit Winterfahrzeug und Oldtimer

Anreise mit Winterfahrzeug und Oldtimer

Treffen, klönen, gemeinsam ausfahren und feiern. Zwei Tage lang war Lohra wieder ein Nabel der 
Motorradfahrer-Welt.

Voriger Artikel
Brautpaar bittet um Rückgabe des Laptops
Nächster Artikel
Müllsammelstelle kann kommen

Uwe Kaiser reiste aus Burbach mit seiner neuen alten Harley Davidson zum 31. Motorradtreffen in Lohra an.

Quelle: Ingrid Lang

Lohra. Mit dem 31. Treffen, das die Motorradfreunde Lohra am Wochenende ausrichteten, ist Gerhard Gessner vom Vorstand zufrieden. „Es war trotz des Regenwetters eine rundum gelungene Veranstaltung“, sagte er.

Um die Mittagszeit herum trafen die ersten Biker mit ihren Maschinen an der Speckbrücke ein und begrüßten sich herzlich. Einige von ihnen haben sich seit dem Treffen im Vorjahr nicht mehr gesehen und hatten sich viel zu erzählen. Bedauert wurde auch, dass ein Belgier wegen eines Unfalls nicht dabei war.

Seit sieben Jahren kommt Uwe Kaiser aus Burbach schon zu den Treffen, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen. Der 52-jährige Diplom-Ingenieur ist an diesem Wochenende zum ersten Mal mit seiner Harley in Lohra. Kaiser hat sich, nach dem er viele Jahre eine Suzuki fuhr, eine 20 Jahre alte Harley gekauft. Da sie noch weitgehend im Originalzustand ist, ist er besonders stolz. „Die war schon immer mein Kindheitstraum“, sagt der Biker.

Mit seinem „Winterfahrzeug“, einer BMW Baujahr 1988 mit Beiwagen, ist Armin Jung ( Foto: Lang) angereist. Der Steinperfer ist unter den Bikern mit dem Namen „Bambo“ bekannt.

Gegen 15 Uhr starteten 20 Fahrer mit ihren mehr oder weniger schweren Maschinen zu einer Überraschungsausfahrt. Das Ziel der geführten Tour, die unter Rainer Wagner „Harley“ stattfand, führte von der Speckbrücke durch herrliche Landschaften nach Niederhörlen zu den Motorradfreunden „Jeronimo“, die ebenfalls feierten.

Nach gut einer Stunde ging es wieder zurück nach Lohra, wo bereits weitere Motorradfreunde eingetroffen waren. Am frühen Abend sorgten neben vielen Besuchern, die zur Feier kamen, auch die Motorradfreunde „Old Germany“ für eine gelungene Überraschung bei den Veranstaltern. Die Freunde saßen bis weit nach Mitternacht um das Lagerfeuer herum und sprachen vor allem über vergangene Zeiten und ihre Maschinen.

Für gute Stimmung sorgte DJ David mit rockiger Musik aus fünf Jahrzehnten. Etliche Biker hatten bereits um die Mittagszeit ihre Zelte aufgeschlagen, in denen sie übernachteten. Mit einem zünftigen Frühstück klang das zweitägige Treffen der Motorradfreunde am Sonntagmorgen langsam aus.

  • Die Motorradfreunde Lohra 
richten jeden zweiten Sonntag im Monat eine geführte Ausfahrt für alle Interessierten aus. Im August gibt es voraussichtlich eine geführte Tour zum Edersee zur Motorradkneipe „Zündstoff“.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr