Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Männerchor nach 40 Jahren wiederbelebt

Gesangverein Gönnern Männerchor nach 40 Jahren wiederbelebt

Derzeit gedeiht ein Pflänzchen, das dort 40 Jahre lang nicht mehr gewachsen ist: Seit Mitte Mai bereitet sich ein Männerchor auf seine Premiere am 18. November vor.

Voriger Artikel
Katharina C. wird nicht mehr vermisst
Nächster Artikel
„Höhe 500“ bleibt in Anglerhand

Der neue Männerchor bereitet sich auf seinen Auftritt am 18. November vor.

Quelle: Sascha Valentin

Gönnern. Der Männergesangverein wurde vor 125 Jahren gegründet. Doch vor 40 Jahren stellte er seinen Sangesbetrieb ein. Mangels Masse, wie Gesangverein-Vorsitzender Rolf Teutsch berichtet. Seitdem wurde im gemischten Chor zusammen mit den Frauen gesungen. Zum 40-jährigen Bestehen des gemischten Chores sollen die alten Tage noch einmal aufleben. „Wir haben uns überlegt, dass es doch schön wäre, wenn zum Geburtstag in Gönnern mal wieder ein reiner Männerchor singen würde“, sagt Teutsch.

Mittlerweile üben alle zwei Wochen bis zu 30 Sänger unter Chorleiter Karl-Friedrich Paul im Bürgerhaus. Dazu gehören auch ehemalige Sänger des Hinterländer Stubenchores sowie Männer, die gar nicht aus Gönnern kommen. Wie Manfred Koch, der mit 85 Jahren älteste Sänger des Chores. Er erlebte den Auftritt des Gesangvereins beim Mühlenfest und war begeistert. „Er hat mich gefragt, ob er mitsingen könne“, erzählt der Vereinsvorsitzende. „Deswegen hole ich ihn jetzt immer ab.“ Koch bringt die Erfahrung von mehr als 65 Jahren im Kirchenchor in Bottenhorn mit.

Carmen Delgado besingt „Einheitsjahre“

Zunächst ist der Männerchor nur als Projektchor für den Auftritt beim Jubiläumskonzert am 18. November angelegt. Offen ist, wie es danach weitergeht.

Der Abend im Bürgerhaus wird in verschiedene zeitliche Abschnitte seit der Gründung des Männerchores vor 125 Jahren unterteilt, denen jeweils Lieder aus dem jeweiligen Jahrzehnt zugeordnet werden. So erklingt im Kapitel „Aufbruchsjahre“ unter anderem der „Marsch aus der Kaiserzeit“, die Kriegsjahre werden durch den „Gefangenenchor“ symbolisiert und die „Goldenen Zwanziger“ mit dem zeittypischen Swing.

Neben dem Geburtstags- und dem Männerchor treten an dem Abend der gemischte Chor Simmersbach, ein Posaunen- und ein Gospelchor sowie ein Gastchor aus dem Lesachtal auf. Ebenfalls dabei ist Sängerin Carmen Delgado, die den Songs der „Einheitsjahre“ ihre Stimme leiht.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr