Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Am Propellertag dröhnen auch Turbinen

Modellfluggruppe Salzbödetal Am Propellertag dröhnen auch Turbinen

An diesem Sonntag 
stellen die Mitglieder 
und befreundeten Gäste der Modellfluggruppe Salzbödetal ihre Modellflugzeuge beim Propellertag in der Hoor vor.

Voriger Artikel
Zwölf Orte in einem Heft zusammengeführt
Nächster Artikel
Jonglierspaß mit dem Ferienpass

Das von Horst Rehm geschaffene Modell der MC Donnel Douglas MD 11 hat eine Spannweite von 3,21 Metern und eine Länge von 3,83 Metern.

Quelle: Veranstalter

Mornshausen/S.. Propeller und Rotoren kreisen, Düsentriebwerke heulen und Flugzeugmodelle im Fünf-Minuten-Takt vom Boden abheben und landen, dann ist in der „Hoor“ wieder Propellertag.

Fünf Jahre sind seit der letzten großen Flugvorführung im Freien vergangen, nun zeigen die Konstrukteure und Piloten in Personalunion bei der siebten Auflage, was sie in tausenden Arbeitsstunden geschaffen haben und was ihre „tollen Kisten“ zu leisten vermögen.

Am Sonntag werden von 10 bis 17 Uhr die Flugzeugmodelle der Modellfluggruppe (MFG) Salzbödetal am Boden und in der Luft zu bewundern sein. Imposante Nachbauten von Doppeldeckern, Motor- und Segelfliegern, Düsenjets und auch Hubschrauber werden zu bewundern sein.

Fünf Jahre ließen die Mornshäuser vergehen, damit ihren Gästen neben den bekannten Blickfängern wie dem Passagierflieger in der Cargoversion von Horst Rehm, eine MC Donnel Douglas MD 11, oder der mittlerweile vierte Starfighter des Mornshäuser Wolfgang Weber ( Foto: Fain) auch Neuschöpfungen zu bewundern sind.

Unterstützt werden sie dabei von Hobbykonstrukteuren aus befreundeten Vereinen, damit den Gästen eine große Bandbreite des Modellbaus präsentiert werden kann. Dazu erwarten die Veranstalter wieder Gäste aus ganz Mittelhessen.

Das Ziel des im Oktober 1977 gegründeten Vereins ist, Kinder und Erwachsene für das Hobby des Flugzeugmodellbaus zu begeistern oder verstärkt ans Hobby, einer „sinnvollen und anspruchsvollen Freizeitbeschäftigung“, zu binden. Neben den Propellertagen geschieht das auch bei Ausstellungen, wie im Vorjahr im Haus des Gastes, und Festen oder auch Ferienpass-Aktionen.

Die Modellflugzeuge sind bis zu drei Meter lang und haben Spannweiten von bis zu sechs Metern. Die erste Maschine hebt nach der Begrüßung um 10 Uhr ab, dann wechseln sich die Flieger im Fünf-Minuten-Takt ab. Wer ein Modell in Aktion verpasst hat, kann dies nach einer Mittagspause erneut am Himmel sehen.

Das Propellerfest findet an diesem Sonntag von 10 bis 17 Uhr auf dem Modellflugplatz in der Hoor beim Gladenbacher Stadtteil Mornshausen statt. Der Eintritt ist frei.

von Gianfranco Fain

 
Anreise

Aus Marburg kommend von der Bundesstraße 255 an der Kreuzung nach Mornshausen abbiegen. Nach einem Kilometer befindet sich der Flugplatz auf der rechten Seite.

Aus Richtung Gladenbach oder Lohra auf der Landesstraße 3048 bis zur Kreuzung in Richtung Rüchenbach fahren. Abbiegen in Richtung Rüchenbach, nach etwa einem Kilometer befindet sich der Flugplatz auf der linken Seite.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr