Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Altes Rathaus“ im Wandel

Freundeskreis „Altes Rathaus“ im Wandel

Als nächstes Projekt plant der Freundeskreis, den Dachboden des alten Gebäudes als Lagerfläche nutzbar zu machen.

Voriger Artikel
Heute steht das Glück auf dem Lehrplan
Nächster Artikel
Ein Lagerplatz für Windradteile entsteht

Der neue Vorstand des Freundeskreises „Altes Rathaus“, (von links) Michaele Saleck, Manfred Gerhardt, Petra Kunze-Bruckhoff, Michael Fink, Herbert Franz, Edmund Heinz, Uwe Weber und Wolfgang Herpel.

Quelle: Anita Ruprecht

Lohra. Im Jahr 2003 wurde der Freundeskreis „Altes Rathaus“ mit dem Ziel des Erwerbs, der Renovierung und der Erhaltung des Gebäudes gegründet. Die aktuell 41 Mitglieder haben das Haus mit viel Engagement und Eigeninitiative Stück für Stück renoviert.

Nun beherbergt das alte Rathaus das Gemeindearchiv und der große Raum im Obergeschoss kann gemietet werden. Im vergangenen Jahr fanden 5 standesamtliche Trauungen im historischen Ambiente des Alten Rathauses statt, berichtete Vorsitzende Petra Kunze-Bruckhoff während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Dienstagabend.

Lohraer Bürger spendeten einen alten Tisch, passende Flechtstühle und eine wertvolle Leinentischdecke für das alte Rathaus. In ihrem Jahresbericht zog Kunze-Bruckhoff ein durchweg positives Resumee der Veranstaltungen zum 300-jährigen Bestehen des Alten Rathauses im vergangenen Jahr, deren Höhepunkt die Jubiläumsfeier am 25. August war. Das historische Karussell und das Theaterstück setzten Akzente und die Lohraer kamen trotz des starken Regens, der diesen Tag zum großen Teil beherrschte.

Der Freundeskreis organisiert regelmäßig Vorträge und Ausstellungen im Alten Rathaus. Am ersten Sonntag eines jeden Monats findet nachmittags das „Rathaus-Café“ statt. Schon seit einigen Jahren wird das „Café“ in Zusammenarbeit mit dem Verein für Geschichte und Volkskunde zum „Erzähl-Café“ umfunktioniert, wenn ältere Mitbürger beim Kaffeetrinken über vergangene Zeiten berichten. Das Rathaus-Café des Freundeskreises „Altes Rathaus“ findet im Wechsel mit dem „Erzähl-Café“ des Vereins für Geschichte und Volkskunde statt.

Für das laufende Vereinsjahr kündigte Kunze-Bruckhoff weitere Renovierungsarbeiten an. Der Dachboden soll entrümpelt und gesäubert werden, damit dort ein neuer Fußboden verlegt und der Dachboden als Lagerraum genutzt werden kann. Zudem soll eine Feuer-Fluchttür zum Pfarrhof hin eingebaut werden.

Kunze-Bruckhoff dankte Else Maier, die regelmäßig das Gebäude säubert, und Uwe Weber für seine 12-jährige Tätigkeit als Kassenwart, der zur Wahl nicht erneut antrat.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr