Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Alt-Fußballer bleibt am Ball

Ehrung Alt-Fußballer bleibt am Ball

Der 67-jährige Bottenhorner Bernd Koch erhält heute im Kreishaus in Marburg für sein ehrenamtliches Engagement den Landesehrenbrief.

Voriger Artikel
Motorsportclub startet wieder durch
Nächster Artikel
"Sie haben den richtigen Schritt getan"

Bernd Koch blickt auf lange Fußballkarriere zurück und ist dabei auch ein wenig stolz auf seine Auszeichnungen.Foto: Helga Peter

Bottenhorn. Bernd Koch ist leidenschaftlicher Fußballer – und das nicht nur auf der Bank, sondern auch auf dem Platz. Seit Jahrzehnten engagiert er sich ehrenamtlich für seinen Heimatverein, den SSV „Auf der Heide „Bottenhorn“.

Koch wurde am 17. Juni 1945 in Bottenhorn geboren und hat sich seit seinem achten Lebensjahr dem Fußballsport verschrieben. Anfangs spielte er in der Schülermannschaft und später jagte er im Jugendteam dem runden Leder nach. Danach kickte Bernd Koch anfangs in der Ersten Senioren- und später in der Zweiten Seniorenmannschaft. Der Letztgenannten gehörte bis zu seinem 37. Lebensjahr als Stammspieler an – ganz ohne Verletzungen, wie er betont. Dabei kommt er ins Schwärmen und berichtet, dass er jedes Turnier mit bestritten habe. So habe er des Öfteren an den Wochenenden samstags im Alten Herrenteam und sonntags in der Zweiten Seniorenmannschaft gespielt. Als Fußballer hütete er entweder das Tor oder sorgte im Mittelfeld für den Spielaufbau.

Selbst mit 48 Jahren sei er noch einmal bei einem Fußballmatch der Ersten Seniorenmannschaft eingewechselt worden. Stolz ist er auf seine Ehefrau Astrid, die nunmehr seit drei Jahrzehnten seine große Leidenschaft und das Interesse für den Fußballsport mitträgt.

Der 1. FC Nürnberg ist der Verein, dem er ebenfalls seit Jahrzehnten als Fan die Treue hält und dies, wie könnte es anders sein, von Jugend an. Außerdem ist Bernd Koch ein Fan der Kastelruther Spatzen.

Die B-Lizenz als Fußballtrainer erwarb er 1975, um sich anschließend als Trainer in der Jugendarbeit zu engagieren. Angebote als Trainer habe er auch von anderen Fußballvereinen erhalten. Er sei jedoch in eingefleischter Bottenhorner und habe deshalb die Angebote ausgeschlagen.

In seinem Heimatverein bekleidete er 16 Jahre lang ununterbrochen das Amt des Vorsitzenden. Seit zwei Jahren fungiert Bernd Koch nun als stellvertretender Vorsitzender. Dabei ist er ein Allrounder, betreut das Sportheim, sorgt für Getränke und Verpflegung und organisiert größere Vereinsaktionen.

„Ich bleibe am Ball“, bestätigt Koch, dessen Verleihung des Landesehrenbriefes durch Lothar Schmidt, Geschäftsführer des SSV „Auf der Heide“ Bottenhorn, angeregt wurde. Hinzu kommt, dass Koch auch als passives Mitglied den Männergesangverein 1884 Bottenhorn unterstützt.

Von seinem großen Engagement für den Fußballsport zeugen auch die Ehrungen und Auszeichnungen, darunter auch die des Hessischen Fußballverbandes: ein Ehrenbrief aus dem Jahre 1987, die Verleihung der Ehrennadel in Bronze 1996 und die Große Verbandsehrennadel 2008.

Im Seniorenbereich hat er etwa 1500 Spiele absolviert. Bis zu seinem 55. Lebensjahr spielte er in der Zweiten Mannschaft. In der Alten Herren-Mannschaft gehört er ebenfalls zum Spielerstamm und engagiert sich im Club der Alt-Fußballer Biedenkopf seit 20 Jahren. Seit 10 Jahren ist der dort im Vorstand tägig.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr