Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Als man noch in der Küche probte

Evangelischer Kirchenchor Bottenhorn Als man noch in der Küche probte

Der evangelische Kirchenchor Bottenhorn hat sein erstes Treffen im neuen Jahr dazu genutzt, einige Ehrungen langjähriger Mitglieder nachzuholen.

Voriger Artikel
Lkw-Unfall wegen Glätte
Nächster Artikel
Heinrich Reitz hat sich im Rathaus hochgearbeitet

Sonja Schneider (von links) und Karin Lixfeld verabschieden Waltraud Christ als aktive Sängerin und ehrten die Sänger Annette Acker, Gero Arnold, Manfred Koch, Erich Filippi, Christine Müller und Inge Scheld.

Quelle: Sascha Valentin

Bottenhorn. Eigentlich hätten die Auszeichnungen schon im vergangenen Jahr angestanden, sagte Erich Filippi. Weil der Chor im Jahr 2016 aber sein 130-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert hat, sei das in dem Trubel ein wenig untergegangen. Jedoch sollten die Jubilare gebührend geehrt werden – zumal ­einer von ihnen bereits besonders lange im Chor aktiv ist.

Manfred Koch singt seit 70 Jahren in dem Ensemble. Der 85-Jährige war 1946 direkt nach seiner Konfirmation in den Chor eingetreten. Für ihn damals eine logische Konsequenz, leitete sein Vater doch den Chor. Und weil die Singstunden anfangs noch in der Küche des Elternhauses abgehalten wurden, war Manfred Koch schon als Kind immer fleißig mit bei der Sache.

„Die anderen Sänger haben sich immer gewundert, warum­ ich den Tenor so gut singen konnte“, erinnert sich der Jubilar. Diese Gabe, das Singen, habe er von seinem Vater geerbt.

Waltraud Christ hört nach halbem Jahrhundert auf

Der Chorbetrieb sei damals keineswegs so einfach gewesen wie heute, berichtet Koch. Gutes Notenmaterial habe es kaum gegeben – von Kopierern, um die Notensätze für die Sänger zu vervielfältigen, ganz zu schweigen. Stattdessen habe sein Vater ein geeignetes Lied herausgesucht und die Noten für jede­ Stimme auf ein eigenes Blatt übertragen. „Darunter hat er dann noch den Text in Sütterlin geschrieben“, erzählt Manfred Koch.

Die Singstunden wurden dadurch aber nicht unbedingt einfacher. Denn die Stimmen hätten sich jeweils ein Notenblatt teilen müssen, erzählt Koch. Und weil die Schrift so klein war, habe immer wieder pausiert werden müssen, um zu klären, was da überhaupt steht. Er singe nach wie vor sehr gerne, auch in seinem hohen Alter noch.

Unter die Freude über die ­Jubilare mischte sich aber auch ein wenig Wehmut. Denn zum Ende des vergangenen Jahres legte Waltraud Christ ihre aktive Sängerschaft nieder. Die 83-Jährige hat dem Bottenhorner Kirchenchor fast 50 Jahre lang ihre Stimme geliehen. „Aber jetzt geht es einfach nicht mehr“, bedauerte sie.

von Sascha Valentin

Ehrungen

Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Koch.

30 Jahre: Gero Arnold und Erich Filippi.

25 Jahre: Annette Acker.

10 Jahre: Christine Müller und Inge Scheld.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr