Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Akustische Heimatgeschichte

Internationales Radiomuseum Akustische Heimatgeschichte

Am Freitag, 10. März, führt das Internationale Radiomuseum ab 19 Uhr eine akustische Heimatgeschichte über das Radio auf und lädt zum gemeinsamen Hören ins Radiomuseum ein.

Voriger Artikel
Ostereiermarktsaison ist eröffnet
Nächster Artikel
Globale Gerechtigkeit im Fokus

Am Freitag bietet das Internationale Radiomuseum das gemeinsame Hören einer besonderen Radiosendung an.

Quelle: Pixabay

Bad Laasphe. Die Collage­ „Jenseits der Zentren. Radio in Wittgenstein und im Hinterland“ erzählt die Geschichte des Radios in der Region, in Wittgenstein und im Hinterland und wird über den museumseigenen Mittelwellensender auf der Frequenz 1359 Kilohertz ausgestrahlt.

Ende 2016 sendete Radio Siegen bereits auf seinem Bürgerfunk-Sendeplatz die 55-minütige Sendung. Sie entstand unter der Leitung des Hamburger Medienwissenschaftlers Dr. Hans-Jürgen Krug in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Radiomuseum in Bad Laasphe, der Servicestelle Bürgerfunk Siegen-­Wittgenstein (Kreuztal)­ ­
und der Landesanstalt für ­Medien in Düsseldorf.

Vor der Aufführung wird Dr. Krug in die Anfänge eine Einführung geben. Er ist auch der Autor der Bücher „Kleine Geschichte des Hörspiels“ (2. Auflage 2008), „Radio“ (2010) oder „Rapider Wandel. Über Medien und Massenmedien“ (2015).

Nach der Aufführung besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit den Machern. Einlass ab 18.30 Uhr, Eintritt frei.

Mehr Informationen im Internet unter 
 www.internationales-radiomuseum.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr