Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ab Montag ist Friedensdorf unpassierbar

Straßenbau Ab Montag ist Friedensdorf unpassierbar

Am Montag beginnt im Dautphetaler Straßenbau eine neue Phase: Dann beginnt der Bau des Kreisels an der Landesstraße 3042, wozu diese bis zum 16. Oktober gesperrt wird.

Voriger Artikel
Hinterländer streitet Vergewaltigung ab
Nächster Artikel
Zeit fürs Hobby: Schulleiter kann sich an Herd begeben

Die Vorarbeiten für den Kreiselbau sind schon getätigt, ab Montag ist die Landesstraße von Dautphe nach Friedensdorf für den Verkehr gesperrt.

Quelle: Gianfranco Fain

Dautphe. Eins stellt Stefan Reisch, stellvertretender Amtsleiter der Gemeinde Dautphetal, unmissverständlich klar: während der Vollsperrung der L 3042 werden die potenziellen „Schleichwege“ der Autofahrer dichtgemacht. Diese Ankündigung wird schon am Freitag umgesetzt, indem der Gemeindeweg von Friedensdorf zur Hinterlandhalle statt nur zeitweise durchgängig gesperrt wird. Damit das Verbot für den schmalen Weg ohne Bankette auch beachtet wird, kündigt Reisch Kontrollen durch einen Hilfspolizisten an. Grund für die Sperrung sind die Arbeiten an der neuen Verbindungsstraße von der Lahnstraße in Friedensdorf zur Industriestraße in Dautphe ( die OP berichtete). Zur Anbindung an die Landesstraße wird am Ortseingang von Friedensdorf ein Kreisel gebaut. „Dazu wird die L 3042 ab dem Gelände der Firma Heck & Becker für den Durchgangsverkehr gesperrt“, erklärt Harald Becker vom Bauamt der Gemeinde. Der Verkehr von und zur Bundesstraße wird über Eckelshausen umgeleitet. Innerhalb von drei Monaten Bauzeit werden auch neue Kanal- und Wasserleitungen sowie eine Mittelspannungsleitung verlegt.

von Gianfranco Fain

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr