Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
3820 Euro kommen der Schule zugute

Freunde und Förderer der Grundschule Buchenau 3820 Euro kommen der Schule zugute

An der Spitze des Vereins der Freunde und Förderer der Grundschule Buchenau steht für weitere zwei Jahre der Vorsitzende Matthias Jäger.

Voriger Artikel
Komplizen werden gesucht
Nächster Artikel
"Posträuber" suchen Komplizen

2100 Euro hat der Förderverein der Grundschule Buchenau im vergangenen Jahr für den Kauf der Sitzgelegenheiten für den „Raum der Stille“ zur Verfügung gestellt. Privatfoto

Quelle: privat

Buchenau. 94 Mitglieder zählt der Förderverein der Grundschule Buchenau derzeit, wie der Vereinsvorsitzende Matthias Jäger während der Jahreshauptversammlung mitteilte. Zum Ziel habe sich der Verein gesetzt, die „100-Marke“ zu knacken, sagte Jäger.

Kassierer Frank Bernhardt erklärte in seinem Bericht, dass der 1985 gegründete Förderverein im vergangenen Jahr zahlreiche Projekte unterstützte. So stellte der Verein 150 Euro für die Projektwoche der Schule, 600 Euro für eine Autorenlesung und 820 Euro für den Kauf von Spielen und Büchern zur Verfügung. Für 2100 Euro wurden Sitzelemente für den „Raum der Stille“ angeschafft. Weitere 150 Euro stellte der Verein für Spiele zur Betreuung zur Verfügung.

Schulleiterin Dorothee Schmidt dankte den Mitgliedern des Fördervereins für ihr Engagement. Dann informierte sie über das Projekt der geplanten Außenklasse. Zunächst sei eine Gestaltung rund um die Linde im Gespräch gewesen. Dieser Standort sei jedoch inzwischen verworfen worden, um den Baum nicht zu beeinträchtigen.

Behindertengerechte Zugänge

Favorisiert werde jetzt ein Standort am Rondell. Die Ausschreibungen zu dem Projekt seien bereits im Gange. Die Kosten liegen geschätzt bei 20.000 Euro. Davon ausgehend stelle sich die Frage, in welcher Größenordnung sich der Förderverein finanziell in das Projekt einbringen könne, so Schulleiterin Schmidt.

Auf die Nachfrage nach einem behindertengerechten Zugang zur Turnhalle berichtete die Schulleiterin, dass der Werkraum im Sommer umgebaut und auch die Zugänge behindertengerecht gestaltet werden sollen. Der Vorsitzende fügte an, dass der Förderverein als Träger der Spätbetreuung auftritt, die zweimal wöchentlich von 15 bis 16.30 Uhr stattfindet.

Auch Termine waren Thema. So plant der Förderverein für Mai eine Autorenlesung. Am 8. Juli steht ein Schulfest unter dem Motto „Olympiade“ auf dem Programm. Zudem ist eine Weihnachtsfeier vorgesehen.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr