Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
24 Aussteller begrüßen den Frühling

Frühlingsmarkt 24 Aussteller begrüßen den Frühling

Die Sonne scheint, die Temperaturen klettern bis zur 20-Grad-Marke, die Vögel zwitschern. Bessere Voraussetzunge hätten sich die Landfrauen Buchenau für ihren traditionellen Frühlingsmarkt im Bürgerhaus nicht wünschen können.

Voriger Artikel
In Lohra finden Schicksale Beachtung
Nächster Artikel
Wehrführer setzt Wilfried Petters den Ehrenhelm auf

Das bunte und vielfältige Angebot der beiden Gründerinnen des Unternehmens „Das Nähwerk“, Julia Bernhardt (links) und Ricarda Jacobi, kommt bei den Besuchern gut an.

Quelle: Salomé Weber

Buchenau. Zum 17. Mal veranstalteten die Landfrauen Buchenau am Sonntag ihren traditionellen Frühlingsmarkt. Nachdem am Morgen die ersten Besucher vereinzelt eintrafen, kamen die meisten Interessenten um die Mittagszeit, um das vielfältige, kulinarische Angebot der Landfrauen zu nutzen und sich anschließend am Tortenbuffet zu verköstigen. Die insgesamt 35 Torten, die die Landfrauen in diesem Jahr gebacken haben, sind auf mehreren aneinandergereihten Tischen angeordnet, die fast eine gesamte Längsseite des Speisesaals einnehmen. Im Hauptraum bieten in diesem Jahr 24 Aussteller frühlingshafte, vorösterliche Dekoartikel, aber auch Nützliches für den Haushalt oder Strickmützen für den Frühling oder Sommer. Überhaupt scheint das Thema „Handarbeit“ auch bei den jüngeren Ausstellern im Trend zu liegen. „Sieh dir das mal an! Die jungen Leute nähen wieder“, sagt ein Besucher zu seiner Frau und zeigt auf den bunt gestalteten Stand von Ricarda Jacobi und Julia Bernhardt. Die beiden 22 und 28 Jahre alten Frauen aus Friedensdorf sind gerade dabei, ihr eigenes Geschäft in Friedensdorf zu eröffnen. Offizieller Termin ist spätestens im April. Bis dahin bieten die beiden Geschäftsfrauen ihre Waren auf Märkten an und veranstalten Nähkurse unter dem Motto „einzigartig, kreativ, liebevoll“, um ihr Wissen weiterzugeben.

Auch Mirjam Bernhardt aus Buchenau beabsichtigt die Besucher mit ihrer „Stempelecke“ zum kreativen Gestalten zu inspirieren und lädt zu einem speziellen Kurs ein, der am 4. April stattfinden wird. Während die Gründerinnen des „Nähwerks“ in diesem Jahr zum ersten Mal am Frühlingsmarkt teilnimmt, gehört Waltraud Niederhöfer aus Holzhausen mit ihren kunstvoll und kreativ gestalteten Naturgestecken und Blumenarrangements mittlerweile zu den Stammanbieterinnen des Marktes.

Um die ersten wärmenden Sonnenstrahlen dieses Frühlings zu genießen, schlendern die Besucher nicht nur durchs Bürgerhaus, sondern machen es sich auch auf den Treppenstufen vor dem Gebäude bequem. „Der Reinerlös wird auch in diesem Jahr wieder an eine soziale Einrichtung gespendet“, sagt die Vorsitzende der Landfrauen, Frieda Brühl.

von Salomé Webe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr