Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
2014 rechnet Kämmerer mit einem Plus

Haushalt 2011 2014 rechnet Kämmerer mit einem Plus

Der Haushalt 2011 der Gemeinde Bad Endbach weist ein Defizit von 1,15 Millionen Euro aus. Am Donnerstagabend ist das Zahlenwerk Thema im Haupt- und Finanzausschuss.

Voriger Artikel
Angeklagter „erarbeitet“ sich Bewährung
Nächster Artikel
Busbahnhof soll aufgepeppt werden

Bad Endbachs Bürgermeister Markus Schäfer blättert in dem vorläufigen Haushalt 2011, der am Donnerstagabend im Haupt- und Finanzausschuss diskutiert wird.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Bad Endbach. Der für das laufende Jahr errechnete Fehlbetrag von 1,15 Millionen Euro wird durch die kommunalen Rücklagen aus 2008 um 411.000 Euro vermindert. Trotz des Haushaltslochs bleibt Bürgermeister Markus Schäfer optimistisch und prognostiziert, dass die Talsohle in zwei Jahren durchschritten sein wird. Er rechnet ab 2014 wieder mit einem Plus in der Gemeindekasse.

Also kein Grund für Bürgermeister Schäfer die Finanzsituation der Hinterlandkommune schwarzzumalen. Auch halten sich die Investitionen im Vergleich zum Vorjahr in einem eher bescheidenen Rahmen. 500.000 Euro will Bad Endbach investiv einsetzen. Die geplanten Kosten sind deutlich niedriger, weil zum einen der Bau des Millionenprojektes Lahn-Dill-Bergland-Therme und zum anderen die Dorferneuerung Hartenrod abgeschlossen ist.

Allerdings muss der vorläufige Haushalt zunächst die Gremien und dann das Parlament passieren. Der Haupt- und Finanzausschuss berät das Zahlenwerk am Donnerstagabend 19.30 Uhr im Raum „Salzbödetal“ im Kur- und Bürgerhaus in Bad Endbach. Das Parlament tagt am 14. Februar.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und schon am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr