Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
2000 Euro für Projekt 
zur Gewaltprävention

EAM verteilt Fördermittel 2000 Euro für Projekt 
zur Gewaltprävention

Der Förderverein der Mittelpunktschule Dautphetal erhält für sein Gewaltpräventionsprogramm „ich bin unschlagbar!“ 2000 Euro. Das Geld kommt von der EAM-Stiftung, die gemeinnützige Projekte fördert.

Voriger Artikel
Frauenchor tritt mit „Don Kosaken Chor“ auf
Nächster Artikel
Nur Haffer fordert Beck heraus

Der Förderverein der Mittelpunktschule Dautphetal wird als Stiftungspreisträger mit 2000 Euro gefördert. Darüber freuen sich (von links): EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom, Christa Pohl-Grüßges und Ulrich Gaschler vom Förderverein sowie Landrat Winfried Becker (Schwalm-Eder-Kreis).

Quelle: privat

Friedensdorf. Mit 55.000 Euro fördert die EAM-Stiftung in diesem Jahr 16 regionale soziale­ Projekte in zehn Landkreisen. Mit dem Geld werden gemeinnützige Projekte in der Region­ vorangetrieben, bei denen der Nachwuchs, benachteiligte oder ältere Menschen im ­Fokus stehen.

162 gemeinnützige Initiativen und Organisationen hatten sich um die Stiftungspreise beworben. Die Förderschwerpunkte der Stiftung waren die Bereiche „Bildung und Erziehung“ sowie „Jugend- und ­Altenhilfe“.

Die Gewaltpräventionskurse für Grundschüler, die der Förderverein der Dautphetaler Mittelpunktsschule (MPS) anbietet, gehören zu den Projekten, die vom Kuratorium der Stiftung ausgewählt wurden. Das Projekt biete Grundschülern Handlungsansätze, um den Ursachen von Gewalt, Streit und Ablehnung entgegenzuwirken, lobt die EAM-Stiftung.

Neben den Dautphetalern dürfen sich noch weitere gemeinnützige Initiativen in Mittelhessen über EAM-Stiftungsgelder freuen. So erhält auch der Familien- und Seniorenrat der Gemeinde Lohra Fördermittel von 2000 Euro. Mit dem Geld kann der Familien- und Seniorenrat unter dem Motto „Gemeinsam Freiheit barfuß spüren“ ein Barfuß-Erlebnis-Areal auf dem Mehrgenerationenspielplatz anlegen.

3000 Euro gehen zudem an die Therapeutische Mobilitätshilfe im Lahn-Dill-Kreis. Weitere 3000 Euro erhält ein Verein in Langgöns (Kreis Gießen) für die Bildung einer Theatergruppe mit Flüchtlingen.

Überreicht wurden die Stiftungsgelder während einer Feierstunde in Kassel durch EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom und den Landrat des Kreises Kassel, Uwe Schmidt, der Vorsitzender des Stiftungskuratoriums ist. Dem Stiftungskuratorium gehören Vertreter der Anteilseigner des regionalen Energieversorgers EAM an.

Auch 2017 wird es eine Ausschreibung um Fördermittel der Stiftung geben. Einzelheiten werden im Frühjahr bekannt ­gegeben, Infos: www.eam.de.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr