Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
200 Gäste würdigen Unternehmermut

Eventhalle-Eröffnung 200 Gäste würdigen Unternehmermut

Das Ehepaar Zaun wandelte eine Tennis- in eine Eventhalle um. Am Freitagnachmittag erfolgte unter Beteiligung von viel lokaler Prominenz die offizielle Vorstellung und Eröffnung einer der größten Festhallen der Region.

Voriger Artikel
„Darauf sollten wir mit Sekt anstoßen“
Nächster Artikel
Rasenplatz kommt Weipoltshäuser teuer zu stehen

Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig (links) lobte die unternehmerische Initiative von Petra und Thomas Zaun.

Quelle: Sophie Cyriax

Biedenkopf. Das Ehepaar Zaun hatte geladen und rund 200 Gäste aus der heimischen Wirtschaft und des Gewerbes, aus Politik und aus dem Freundeskreis kamen zur feierlichen Eröffnung der Aue-Eventhalle. In der völlig neu in dezenten Grau­tönen gestalteten Halle lobten die Gastredner den unternehmerischen Mut von Petra und Thomas Zaun.

Als Pionierunternehmer bezeichnete sie der IHK-Präsident Erhard Flammer, die sich mit einem Höllenmut, Kraft und Ausdauer in ein unbekanntes Terrain vorwagen und damit fürs Hinterland eine öffentlich nutzbare Infrastruktur schaffen.

Auch der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der über die Zukunftspotenziale ländlicher Regionen sprach, lobte den Mut der Familie und wähnte sich als „Zeuge eines großartigen Ereignisses“. Bürgermeister Joachim Thiemig sprach dem Ehepaar den Mut zu, außergewöhnlich zu sein und etwas Neues zu wagen, denn der Markt sei voll von Gewöhnlichem. Die Eventhalle setze sich von der grauen Masse ab.

OP verlost Eintrittskarten

Diese bezeichnete Kirsten Fründt als „feines, edles Understatement, ein bisschen edel und mit nicht soviel Schnickschnack“. Die Landrätin konnte es sich ob der Vorbehalte gegen die Kreisstadt nicht verkneifen darauf hinzuweisen, was für ein Glück es für die Hinterland­stadt sei, dass sich ein Ockershäuser auf den Weg machte, um in Biedenkopf eine Eventhalle zu errichten. Die Erweiterung des geringen Angebots an Versammlungsstätten für festliche, große Gruppen werde auch außerhalb des Landkreises eine „nicht zu unterschätzende Wirkung“ als Tourismus- und Veranstaltungmagnet haben, ist sich die Landrätin sicher.

Die erste Bewährungsprobe dazu erfolgt am nächsten Samstag, wenn ab 20 Uhr die „Große Après Ski-Party“ in der Eventhalle steigt. Am Plattenteller wird hr3-DJ Peter Lack die Musik auflegen und den Saal in Stimmung bringen. Für dieses erste Event verlost die OP dreimal zwei Eintrittskarten unter allen Zusendern, die bis zum Mittwoch, 12. März, 18 Uhr eine E-Mail mit dem Namen der neuen Eventhalle an gladenbach@op-marburg.de senden.

Hintergrund

Petra und Thomas Zaun kauften 1993 das Aue-Tenniscenter und trennten beim Abflauen des Tennisbooms davon im Jahr 2010 ein Soccerfeld ab. Dieses ist jetzt noch vorhanden, auch wenn sich der Rest komplett änderte: In fünfmonatiger Bauzeit entstand die Aue-Eventhalle, die Sitzplätze für bis zu 760 Gäste bietet. Eine überdachte Außenterrasse gewährt Platz für weitere 200 Besucher und eine Lounge 80 Plätze. Die Tennisplätze im Freien sind in Parkplätze umgewandelt, 160 an der Zahl. Weitere Stellplätze stehen in den Lahnauen zur Verfügung. Im Angebot ist ein vollständiges Eventmanagement.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr