Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
13-Jähriger rammt Laterne – mit Papas Auto

Spritztour 13-Jähriger rammt Laterne – mit Papas Auto

Nach mehreren Missgeschicken endete die nächtliche Spritztour der Endbacher Brüder am Sonntagmorgen bei der Bundespolizei am Gießener Bahnhof.

Voriger Artikel
„Sterne der Gesellschaft“erhalten Preise
Nächster Artikel
Lahntalschüler füllen ihre „Bude“

Zu nächtlicher Stunde kutschierte ein 13-Jähriger seinen 10-jährigen Bruder und zwei 13-jährige Mädchen durch Niedereisenhausen, bis die Fahrt an einem Laternenpfahl endete.

Quelle: Tobias Hirsch

Bad Endbach. Unbemerkt von den Eltern schnappten sich zwei Brüder nachts den Schlüssel für den blauen Fiat Punto des Vaters und begaben sich auf eine Spritztour durchs Hinterland. Die Fahrt wurde jedoch noch im Ort jäh unterbrochen, als der 13-Jährige beim Rechtsabbiegen mit dem Fahrzeug von der Straße abkam und damit gegen einen Laternenpfahl krachte.

Die Kinder blieben unverletzt. Als die Polizisten den Schaden aufnahmen, waren die Brüder mit dem Punto längst zwischen Hartenrod und Siegbach unterwegs. Dort blieb der Wagen jedoch plötzlich stehen – Motorschaden. Per Anhalter gelangten sie nach Herborn, von wo aus sie die Bahn nach Gießen bestiegen.

Der Schaffner erwischte die Jungen ohne Fahrkarte – Endstation Bundespolizei. Der Vater durfte die beiden Ausreißer später unversehrt auf dem Revier in Empfang nehmen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr