Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
1200 Besucher erleben grandioses Finale

Konzert 1200 Besucher erleben grandioses Finale

Absolut top, unglaubliche Resonanz - "einfach Wahnsinn". Die Organisatoren und Veranstalter von "Donnerstags in Gladenbach" finden kaum Worte für den Erfolg der Open-Air-Konzerte.

Voriger Artikel
In Brasilien geht‘s aufs Oktoberfest
Nächster Artikel
Tennisspielen wird zum Spaßfaktor

Silent Seven bereitete den gut 1200 Musikfreunden auf dem Gladenbacher Marktplatz ein unterhaltsames Konzert. In der fünften Auflage der Reihe „Donnerstags in Gladenbach“ war die Band zum vierten Mal dabei. – Einen glänzenden Auftritt hatte deren Sängerin Johanna Brachthäuser.

Quelle: Peter Piplies

Gladenbach. Mit mehr als 1200 Besuchern endete die 5. Auflage des Festivals mit dem 5. Konzert in der Kirschenmarktstadt. Nicht nur die Organisatoren von der Stadt, der Brauerei Bosch und der Familie Becker vom Restaurant „Zum Treppche“ ziehen nach fünf Jahren eine durchweg positive Bilanz. Die fröhlichen, ausgelassenen und zufriedenen Gesichter bei den Musikfreunden auf dem Gladenbacher Marktplatz sprechen ebenfalls eine eindeutige Sprache. Daher wird auch in 2015 die Freiluft-Konzertreihe fortgesetzt.

„Es war damals eine treffliche Entscheidung, mit dem Ehepaar Becker die Open-Air-Konzerte zu starten“, sagte Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim. Die Resonanz und die Stimmung auf dem Marktplatz seien absolut famos. „Den Tüchtigen ist auch das Wetter hold“, bemerkte der Rathauschef mit Verweis auf das Engagement von Christa und Norbert Becker.

"Optimale Werbung für die Stadt"

Schließlich sind die Open-Air-Konzerte von größeren Regenschauern verschont geblieben. „Donnerstags in Gladenbach“ sei auch eine „optimale Werbung für die Stadt“, so sind sich Becker und der Vertreter der Bosch Brauerei Alfred Junker einig. Die „offene“ Veranstaltung ohne Absperrungen sei für jedermann zugänglich. So könne jeder zwischen einem Einkaufsbummel oder nach Feierabend hier seine Zeit verbringen und einfach die Musik sowie die gute Stimmung genießen, betonte Becker. Trotz wenig hochsommerlicher Temperaturen waren über 1200 große und kleine Besucher auf dem Marktplatz versammelt, um das Abschluss-Event mit ­Silent Seven zu feiern.

Die gar nicht so leise Coverband mit aktuell vier Musikern und Sängerin Johanna Brachthäuser hatte keinerlei Mühe, die Konzertgäste im Nu für sich zu gewinnen.

Die Gitarristen Dietrich Schwarz und Marc Buhr, Bassist Marek Neichel sowie Schlagzeuger Jan-Patrick Wallentin hatten eine bunte Mischung aus Rock- und Pop-Klassikern sowie Hits aus den aktuellen Charts für ihren Auftritt in Gladenbach zusammengestellt und mit ihrer eigenen ganz persönlichen Note „gewürzt“. Vor allem Frontfrau Johanna verstand es, die Zuhörer zum Mitsingen und Mittanzen anzuspornen.

Bei den kleinen und kleinsten Zuschauern äußerte sich die Begeisterung darin, dass sie ganz nah an die Bühne heranrückten und so manch einer von den ganz jungen Fans seine Luftgitarre zückte, um es seinen Vorbildern auf dem Podium gleichzutun.

In den Pause gab es von den Musikern ihre neuste CD und Autogramme. Am heutigen Samstag hat Silent Seven übrigens einen Auftritt in Hennigsdorf - Brandenburg bei Berlin. Für die Gladenbacher Musikfreunde gilt schon jetzt, die Donnerstage in den Sommerferien 2015 im Kalender zu markieren. Die Reihe wird im kommenden Jahr wie gewohnt in der schulfreien Zeit fortgesetzt. Als neue Idee für die 6. Auflage in Folge will Becker auch jungen Bands auf dem Gladenbacher Marktplatz ein Forum bieten.

von Peter Piplies

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr