Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
1000 Gäste beim schönsten Geburtstag

Konzertreihe 1000 Gäste beim schönsten Geburtstag

Herrliches Wetter, zwei Bands, die ihr Publikum begeisterten, und an die 1000 Besucher haben den zweiten Teil der Konzertreihe "Donnerstags in ­Gladenbach" zum Erfolg gemacht.

Gladenbach. Für den Veranstalter Norbert Becker war es mehr als die Fortsetzung eines Festivals: „Es ist mein schönster Geburtstag“, sagte der Inhaber des Hotels und Restaurants „Zum Treppche“, der am Donnerstag seinen 61. Ehrentag beging. Grund genug für den Veranstalter, diesmal zwei Bands ins Boot zu holen.

Den Anfang machte Diego’s Bluesband. Die Musiker aus dem Lahn-Dill-Kreis waren bereits im vergangenen Jahr dabei und müssen seit kurzem auf den Namensgeber ihrer Band verzichten: Schlagzeuger Diego Herdia Roman hat die Gruppe aus beruflichen Gründen verlassen. Sein Nachfolger ist Willi Schwerdhöfer.

Er und seine Bandkollegen Rolf Pobel (Bass), Thomas Lang (Slide Steel Gitarre/Bluesharp), Paul Kövago (Gitarre) und Peter Ganz (Frontmann) punkteten beim Publikum mit einer Mischung aus bekannten und weniger bekannten Songs - unterschiedlich im Tempo, aber stets mit Tiefgang dargeboten.

Stationen machten die Musiker unter anderem bei Eric Clapton („Further up on the Road“) und den Beatles („Come together“). Die Schar der Zuhörer wuchs im Laufe des Abends - und wurde immer munterer. So tanzten und wippten die vorderen Reihen, als der Etta-James-Song „Too tired“ erklang.

Und selbstverständlich gab es auch ein Ständchen für Norbert Becker.

Fortgesetzt wurde der Abend von der Coverband X-Cellent, deren Mitglieder aus dem Raum Dillenburg/Herborn kommen. Miriam Abel-Zapf (Gesang), Jörg Zimmermann (Gesang/Gitarre), Andreas Becker (Gitarre), Dirk Keßler (Keyboard/Gesang) und Jacky Keller (in Vertretung von Bassist Armin Ritter) überzeugten mit einem breiten Repertoire an Liedern aus dem Deutschen und Englischen. In Chören sangen die Besucher bei dem Tote-Hosen-Hit „Tage wie diese“ mit. Dirk Keßler verriet dem Publikum, dass er in Gladenbach vor 25 Jahren seinen ersten Auftritt als Sänger gehabt habe - „im Haus des Gastes, mit der Schule.“ Seiner Ankündigung „Ich sing Euch jetzt mal einen, und zwar volles Rohr“ ließ er Taten folgen: Den Robbie-Williams-Song „Angels“. Einer von mehreren Gänsehautmomenten des Abends.

Begeisterung brandete auch bei dem Tina Turner-Hit „Simply the Best“ und „Like the way I do“ von Melissa Etheridge auf. Immer dichter rückte das Publikum vor die Bühne. Mehrmals mischte sich Jörg Zimmermann selbst unter die Fans.

„Es ist einfach toll“, sagte Norbert Becker, als der letzte Akkord des Abends verklungen war. Hochbetrieb herrschte wie in der Vorwoche nicht nur auf dem Marktplatz, sondern auch in den umliegenden Gaststätten.

von Björn-Uwe Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland