Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Und der Oscar geht an... Nichts wie raus aus der Filterblase

Wahltagebuch Nichts wie raus aus der Filterblase

Wann haben Sie sich das letzte Mal mit jemandem unterhalten, der eine ganz andere Haltung vertritt als Sie?

Nicht nur, aber ganz besonders vor Wahlentscheidungen, kann eine ordentliche Debatte gut tun. Bei der Lektüre wählen viele Menschen am ehesten die Kommentare, die der eigenen Meinung nahe, oder eben so stark entgegenstehen, dass man sich davon leicht abgrenzen kann. Das haben Kommunikationswissenschaftler herausgefunden. Menschen neigen eben dazu, den bequemen Weg zu gehen.

Diese Neigung wird zunehmend davon verstärkt, dass die Algorithmen von Google, Facebook und Co. unser Leseverhalten erfassen und uns verstärkt Artikel anzeigen, die dazu passen. Die dadurch entstehenden, sogenannten Filterblasen, können Meinungen festigen und stärken. Verfolgt man die Debatten in sozialen Netzwerken, scheint es, dass viele Menschen kaum noch zum Diskurs bereit sind.

Deshalb: Nichts wie raus aus der Filterblase. Klar, da könnte es unbequem werden. Vielleicht aber auch interessant und aufschlussreich. Es könnte ihre eigene Haltung festigen, Sie oder Ihren Gesprächspartner vielleicht aber auch zum Nachdenken bringen. Wagen Sie es – im Sinne unserer Demokratie – und hören Sie bitte auch nach der Wahl nicht damit auf.

von Philipp Lauer