Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lahntal Der Feuerwehr Rückhalt geben
Landkreis Unsere Heimat Lahntal Der Feuerwehr Rückhalt geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 07.09.2009

OP: Was ist für Sie das Besondere an Ihrem Heimatort?
Manfred Ebert: Das Besondere an Sarnau sind für mich Dinge wie das Sautrogrennen am 1. Mai, das Backhausfest im September oder die Gaudi-Olympiade der „Sarn-AU’er Urgewalten“. Einen Fußballverein hat schließlich jedes Dorf zu bieten, das andere hier nicht. Und durch die Pflege der Traditionen bleibt die Dorfgemeinschaft erhalten.
OP: Kann man diesen Zusammenhalt auf Dauer erhalten?
Ebert: Es wird schwieriger. Viele „Zugereiste“ beteiligen sich dafür zu wenig an der Dorfgemeinschaft.
OP: Was wünschen Sie sich dann von Neubürgern?
Ebert: Dass sie das Dorf nicht nur als Schlafstätte nutzen. Aus meiner Sicht könnte aus jedem Haushalt zumindest der Mann Mitglied bei der Feuerwehr werden, auch wenn es nur passiv ist. Und die Kinder sollten zur Bambini- oder Jugendfeuerwehr gehen – damit die aktiven Feuerwehrleute auch merken, dass sie Rückhalt in der Bevölkerung haben. Denn jeder kann mal Hilfe brauchen.
OP: Sie mussten öfter Überzeugungsarbeit leisten, etwa, als sie das Sautrogrennen auf die Beine stellen wollten. Was raten Sie der nächsten Generation?
Ebert: Ich bin für meine Ideen oft belächelt worden. Aber jeder Verein braucht Querdenker. Auf jeden Fall sollte man durchhalten und dabei bleiben – nicht nur ein, zwei Jahre lang und dann die Schnauze voll haben. Gute Leute, die länger Verantwortung übernehmen, werden immer gesucht.

weiter

zurück zum Hauptartikel