Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kernort bietet 2700 Arbeitsplätze

"Unsere Heimat" Folge 20: Breidenbach Kernort bietet 2700 Arbeitsplätze

An den Ausläufern des Rheinischen Schiefergebirges und des Rothaargebirges liegt im Tal der Perf die Gemeinde Breidenbach.

Nächster Artikel
Steile Abfahrt

Breidenbach. Die rund 7.200 Einwohner zählende Gemeinde Breidenbach liegt im Tal der Perf am Fuße des Rothaargebirges. Sie entstand aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Achenbach, Breidenbach, Kleingladenbach, Niederdieten, Oberdieten, Wiesenbach und Wolzhausen. In den vergangenen Jahren hat sich der Ortsteil Breidenbach, in dem auch der Sitz der Verwaltung liegt, zum wirtschaftlichen Zentrum der Gemeinde entwickelt. Allein 2.700 Arbeitsplätze bieten dort Betriebe der Feinmechanik, der holz- und metallverarbeitenden Industrie, eine Gießerei sowie alle der Grundversorgung dienenden handwerklichen Betriebe.

Breidenbach bietet das Bild einer wirtschaftlich-strukturell ausgewogenen Gemeinde. Touristen können ein Ferienhausgebiet in Kleingladenbach ansteuern oder in Hotels und Pensionen in Wiesenbach und Breidenbach übernachten. Auch der „Perf-Stausee“ an der Bundesstraße 253 zwischen Breidenbach und Breidenstein zieht neben Besuchern aus der Umgebung den Fremdenverkehr an und hebt den Freizeitwert der Region.

Die Gemeinde Breidenbach verfügt neben den industriellen Ansiedlungen noch über weitere Einrichtungen, die im Kreisgebiet selten, wenn nicht gar einmalig sind. So verfügt die Sportstätte „Stadion Gunterstal“ über eine 400-Meter-Kunststoffbahn und der Ortsteil Kleingladenbach über einen Skiclub, der eine Skipiste betreibt, die mit Liften, Flutlichtanlage und Schneekanonen ausgestattet ist. Zudem hat im Ortsteil Wolzhausen die einzige noch im Landkreis Marburg-Biedenkopf bestehende Brauerei – das Hinterländer Brauhaus – ihren Stammsitz.

Der Ortsteil Breidenbach bildet die Kerngemeinde und ist seit mehr als 1.000 Jahren Mittelpunkt und Hauptort im Tal der Perf. Der Ursprung der Siedlung reicht vermutlich bis in die Zeit der Chatten zurück. Der Ort wurde nachweislich zum ersten Mal am 16. Juni 913 in einer Urkunde erwähnt.

Die Gemarkung der Gemeinde Breidenbach umfasst 44,8 Quadratkilometer und ist ein typischer Ausschnitt des Hinterländer Berg- und Hügellandes, einer Kulturlandschaft, die in vielen Jahrhunderten von Menschenhand geformt wurde.

von Gianfranco Fain





Nächste Woche geht es weiter mit Cölbe .

Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Skipiste

Im Hinterland gibt es außer der Sackpfeife auch noch viele andere kleine Skigebiete. Eines davon in Kleingladenbach. Es wird von einem Verein betrieben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Breidenbach

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr