Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Biedenkopf Auf Tour packt ihn das Heimweh
Landkreis Unsere Heimat Biedenkopf Auf Tour packt ihn das Heimweh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 03.09.2009

OP: Was verbinden Sie mit Biedenkopf?
Matthias Carras: Biedenkopf bedeutet für mich Heimat. Wenn ich von meinen Reisen zurückkomme und unser Schloss von weitem sehe, wird mir immer bewusst, in welch schönem Ort wir leben.
OP: Wenn Sie Biedenkopf vermarkten müssten, womit würden Sie werben?
Carras: Natürlich mit dem Schloss, der wunderschönen Altstadt und den Wäldern, die zum Wandern einladen. Auch die Sackpfeife lädt im Sommer und Winter zu vielen Aktivitäten ein.
OP: Wie sehen Sie die Entwicklung in der Innenstadt angesichts der vielen Leerstände?
Carras: Das ist eine ganz schlimme Sache. Mir blutet das Herz. Wie schön war es früher, als wir noch viele kleine Fachgeschäfte hatten. Heute wird alles vor die Tore der Stadt in große Center verlegt. Der angestammte Einzelhandel stirbt und damit die Anziehungskraft der Innenstadt.
OP: Die Wallauer kämpfen seit 2006 um ihr Hallenbad. Braucht Biedenkopf ein Hallenbad oder vielleicht zwei?
Carras: Ein richtig attraktives Hallenbad ist ausreichend. Man sollte das Wallauer Hallenbad zum Erlebnisbad umbauen. Wellness und Unterhaltung liegen im Trend.
OP: Sie sind als Sänger häufig auf Tour. Leiden Sie eher unter Fern- oder unter Heimweh?
Carras: Eher unter Heimweh. Wir waren seit Jahren nicht mehr im Urlaub, weil ich die freie Zeit lieber zu Hause genieße. Ich kann bei Gartenarbeit oder langen Spaziergängen am besten abschalten.

weiter

zurück zum Hauptartikel

Außer Marburg hat Biedenkopf das einzige Krankenhaus im Landkreis. Das DRK-Krankenhaus ist im Zentrum der Stadt gelegen.

03.09.2009

Eckelshausen ist klein, sein Musikfestival ganz groß. Überregional dürften die "Eckelshausener Musiktage" das bedeutendste Musikfestival in der heimischen Region sein.

03.09.2009

Grenzgang bleibt Grenzgang: In Biedenkopf ist das Traditionsfest, bei dem die Gemarkungsgrenzen der Gemeinde überprüft werden, wieder 2012 fällig.

03.09.2009