Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
„Ziel ist immer dasselbe“

Ortsvorsteher Wittelsbergs „Ziel ist immer dasselbe“

Gotthard Seim wurde als langjähriger Ortsvorsteher Wittelsbergs von der Gemeinde Ebsdorfergrund im Bürgerzentrum Dreihausen geehrt.

Voriger Artikel
Hähnchenmast: Kein Kompromiss in Sicht
Nächster Artikel
Dorfschänken kämpfen

Gotthard Seim erhält von Elisabeth Newton, erste Beigeordnete der Gemeinde, eine Urkunde.

Quelle: Achenbach

Dreihausen. Der Bau einer Ortsumgehung, die Erneuerung des Spielplatzes in der Ortsmitte, ein neuer Bolzplatz auf dem Mehrzweckplatz, der Bau eines Regenrückhaltebeckens zur Gewässerentlastung, Sanierung von Straßenschäden in der Ortsmitte und die Errichtung von mehreren Photovoltaikanlagen sind nur sechs Projekte aus einer langen Liste.

Diese lange Liste gehört zu den Errungenschaften, die Gotthard Seim in seinen mittlerweile 15 Jahren im Amt des Ortsvorstehers für sein Heimatdorf Wittelsberg durchsetzen konnte. Während dieser Zeit hätten sich zwar die Personen geändert, mit denen er arbeitet, eine gute Zusammenarbeit habe es aber immer gegeben. „Der Weg kann zwar manchmal diskutiert werden, das Ziel ist aber immer dasselbe.“

Da derart langjähriges Engagement nicht alltäglich ist, ehrte ihn die Gemeinde Ebsdorfergrund. „Als bekannter Weinliebhaber haben wir für ihn eine besondere Flasche ausgesucht“, enthüllte die erste Beigeordnete der Gemeinde, Elisabeth Newton, das Geheimnis des großen Geschenks. Als Vertreterin für Bürgermeister Andreas Schulz überreichte sie ihm außerdem eine Urkunde der Gemeinde Ebsdorfergrund.

von Sonja Achenbach

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr