Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Zehn Chöre singen für kranke Kinder

Dreihausen Zehn Chöre singen für kranke Kinder

Mehr als 300 Sängerinnen und Sänger aus dem Sängerkreis Zwester-Ohm gaben am Samstagabend im Bürgerzentrum von Dreihausen ein Konzert zu Gunsten leukämie- und tumorkranker Kinder.

Voriger Artikel
Ein Koffer voller Liebesbriefe ebnete den Weg zur Ehe
Nächster Artikel
Besucher bestaunen rund 800 Tiere

„Can you feel the love tonight“ aus dem Film „Der König der Löwen“ sang der Gesangverein Liederkranz Wittelsberg.

Quelle: Martina Becker

Dreihausen. Insgesamt zehn Gesangvereine aus vier Gemeinden waren es, die einen bunten Strauß unterschiedlichster Chorliteratur zum Vortrag brachten. „Das Geheimnis des Erfolges vom Sängerkreis Zwester-Ohm ist, dass in ihm mittlerweile die ganze Bandbreite der Chöre anzutreffen ist“, sagte Klaus Weber in Vertretung für den Landrat. Dies zeigte auch das Konzert, das eine breite Auswahl an klassischer und moderner Chormusik bot. Es gab deutschen, afrikanischen und englischen Gesang ebenso wie unterschiedlichste Formationen – Männerchor, Frauenchor, Gemischter Chor, junger Chor oder Kinderchor. Damit bot sich ein Konzert, das von „Ich lobe meinen Gott“ oder „Der Mond ist aufgegangen“ bis hin zum „Kriminaltango“ oder „Let my light shine bright“, dargeboten von den Chören aus Roßberg, Leidenhofen, der Amöneburg und Mardorf, viele Facetten zeigte.

Dass der Sängerkreis zufrieden sein kann, betonten die Redner. „Für die Zukunft des Sängerkreises habe ich keine Angst“, sagte Bernd Schmidt, Vizepräsident des hessischen Sängerbundes, der unter den Mitwirkenden auch viele junge Stimmen ausgemacht hatte. „Singen hat Macht und bereitet Freude – man muss die jungen Leute nur singen lassen, was sie wollen“, so Schmidt. Gefragt seien vor allem die Chorleiter, die neue Wege mit Projektchören, neuen Chören oder Kinderchören suchen müssten.

Im Sängerkreis Zwester-Ohm sind die Gesangvereine aus der Gemeinde Ebsdorfergrund, der Stadt Amöneburg und Stadtteilen von Marburg, Kirchhain und Stadtallendorf zusammengefasst.

von Martina Becker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr