Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Zahme gefiederte Freunde kommen aus Malaysia

Geflügelkirmes Zahme gefiederte Freunde kommen aus Malaysia

Geflügelvielfalt und überraschend zahme Tiere: Bei der Geflügelkirmes in Niederwalgern gab‘s viel zu sehen – und vor allem für die Kinder war die Schau ein tolles Erlebnis.

Voriger Artikel
Kuchenbaum zeugt von Freundschaft
Nächster Artikel
Viele helfende Hände sorgen für eine noch größere Theke

Viel Spaß hatten die Kinder am Kontakt mit den zutraulichen Serama-Hühnern, die in ihrer Heimat Malaysia im Haus gehalten werden. Emma, Benita und Lisa sind selber keine Züchterinnen, kennen die Tiere aber schon und zeigten, was diese alles mitmachen.Foto

Quelle: Manfred Schubert

Niederwalgern. Selbst auf dem Lande dürfte das nur noch sehr selten zu sehen sein: Kinder, die mit Hühnern spielen.

Allerdings waren die Tiere, mit denen die jungen Besucher der Geflügelkirmes in Niederwalgern fröhlich umgingen und denen das anscheinend nicht das Geringste ausmachte, keine heimische Rasse.

Serama-Hühner sind sehr zutraulich und Kinder gewohnt. Sie werden in ihrer Heimat Malaysia im Haus gehalten und ersetzen dort Hund und Katze, erläuterte Achim Fischer, Schriftführer des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Niederwalgern. Sein Frau Tanja ist Jugendleiterin des Vereins und züchtet die Rasse, die bisher in Europa aber noch nicht bei Ausstellungen zugelassen ist.

Neben den umgänglichen Seramas waren auf dem Gelände zwischen dem Feuerwehrhaus und dem naturwissenschaftlichen Lern- und Experimentierfeld weitere Volieren und Verschläge aufgestellt, in denen Bantamhühner, Ostfriesische Zwergmöwen mit Küken, Zwerg-Vorwerkhühner, Seidenhühner, Zwerg-Lagerfelder, Kaisergänse, Lachtauben und sogar ein Lori-Paar zu sehen waren.

„Man kennt ja auch auf dem Lande kaum noch die Vielfalt der Hühner“, meinte Fischer. Im vorigen Jahr hatte der 50 Mitglieder, darunter neun Jugendliche, zählende Verein erstmals die Idee umgesetzt, mit einer solchen Präsentation unter dem Namen „Geflügelkirmes“ Werbung für sich zu machen. Auch die zweite Auflage kam gut an.

Außer mit den Serama-Hühnern hatten die Kinder unter den etwa 150 Besuchern Spaß beim Dosenwerfen oder dem Malen von Bildern mit Tier- und Bauernhofmotiven im Feuerwehrhaus. Etliche Ausflügler machten Rast, stärkten sich bei Gegrilltem oder selbst gebackenen Kuchen.

Der RGZV Niederwalgern engagiert sich dieses Jahr mehrfach in der Jugendarbeit – unter anderem richtet er vom 22. bis 24. Juni in Roth das Landesverbands-Jugendzeltlager aus sowie die Landesverbands-Jugendschau.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr