Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wittelsberger tauschen untereinander Bücher aus

Tauschbücherei Wittelsberger tauschen untereinander Bücher aus

Dass die Dorfgemeinschaft Wittelsberg Ideen hat, bewies sie schon mit ihrer Veranstaltung „Kultur an der Schanze“. Mit der Eröffnung einer Tauschbücherei soll im Ort ein weiteres Kulturgut seinen Platz finden.

Voriger Artikel
Nachhaltige Entwicklung beschäftigt Schüler
Nächster Artikel
Der „Postbote“ bringt ein Ständchen

Vereinsmitglied Heike Schick las bei der Eröffnung der Bücherbank in Wittelsberg den kleinen Besuchern etwas vor.

Quelle: Martina Becker

Wittelsberg. Bücher sind kleine Schätze, die man nicht wegwirft, auch wenn sie nach dem Lesen nur noch unnötigen Platz wegnehmen. Sinn macht es, wenn man sie weitergeben oder im günstigsten Fall einfach tauschen kann. Diese Idee hat die Dorfgemeinschaft Wittelsberg umgesetzt und am vergangenen Samstagnachmittag der Öffentlichkeit präsentiert.

In den Räumen der ehemaligen Raiffeisenbank wurde eine Bücherei – die „Bücherbank“ Wittelsberg – eingeweiht. Ihre Besonderheit ist, dass hier auf alle sonst üblichen Formalitäten verzichtet wird. In dieser Tauschbücherei seien alle Bücher Geschenke von Lesefreunden und Lesefreundinnen, die darauf warteten, noch einmal gelesen zu werden, erklärte Fredericke Damm, Vorstandsmitglied der Dorfgemeinschaft Wittelsberg und Ideengeberin für die Bücherbank. Die Bücher können ab sofort ganz nach Belieben mitgenommen, gelesen oder eingetauscht werden.

In der Bücherbank gibt es daher auch keine Registrierung und keine Ausleihzeiten. Selbst feste Öffnungszeiten gibt es nicht, denn jeder Besitzer einer EC-Karte kann sich Zutritt zu den Büchern verschaffen. Das ist möglich, weil sie sich in den Räumen der ehemaligen Raiffeisengeschäftsstelle befinden und hier auch die Selbstbedienungszone der Bank ist. „Dieser Umstand ist ein großes Glück, und auch der Standort in der Mitte des Ortes sowie das alte Fachwerkgebäude hätten nicht besser gewählt werden können“, betonte Damm.

von Martina Becker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr