Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Selbstgemachtes aus dem Ebsdorfergrund
Landkreis Südkreis Selbstgemachtes aus dem Ebsdorfergrund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.01.2019
Freuen sich auf den zweiten Winterauskehrmarkt, der am 27. Januar im Grundtreff stattfindet:  Elke Wind (von links), Andreas Schulz, Elke Siebler, Heike Schick und Wilfried Moderer.  Quelle: Götz Schaub
Wittelsberg

In der klassischen Zeit der Jahreshauptversammlungen der zahlreichen Vereine gibt es heute eine andere Möglichkeit, sich mit Menschen zu treffen, Neuigkeiten auszutauschen und Spaß zu haben. Und das nicht nur bei Kaffee und Kuchen im Grundtreff Wittelsberg, sondern auch zusätzlich an 17 Ständen des ­Winterauskehrmarktes.

Bis auf spezielle kulinarische Angebote wie Käse und Wein, präsentieren dort gewollt ausschließlich Bürger aus der Großgemeinde Ebsdorfergrund Produkte, die sie selbst angefertigt haben.

Der Winterauskehrmarkt, der im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde, basiert auf der Grundidee, Künstlern und Kunsthandwerkern aus der Gemeinde eine Plattform zu geben, erläutert Wilfried Moderer vom Steuerungsteam, welches zusammen mit Elke Siebler, Geschäftsführerin der Begegnungsstätte „Grundtreff“, den Markt organisiert.

Ehrenamtlich sind noch mit dabei Elke Wind, Elke Hegner, Bärbel Allamode und Peter Erkel. Der Markt ist im vergangenen Jahr so gut angenommen worden, dass nun bei der Wiederauflage weit mehr als 500 Besucher, gerne auch aus anderen Gemeinden, erwartet werden“, sagt Elke Siebler.

Das Angebot sei so vielfältig, dass für alle von Jung bis Alt etwas dabei sei und sich der Markt auch als Familienausflug eigne. Was gibt es am Sonntag, 27. Januar, zwischen 11 und 17 Uhr im Angebot?

Unter anderem gefilzte Hausschuhe, Socken, Körnerkissen, Holz und Stoffarbeiten, genähte Kleidung, selbst gemachten Senf, Gelee, Konfitüren und Honig sowie beleuchtete Bilderrahmen und Fotografien und Accessiores. Dass es draußen zu kalt ist, kann nicht als Ausrede genutzt werden, nicht kommen zu wollen. Die Veranstaltung findet unabhängig der Wetterlage in den Räumen des „Grundtreffs“ statt.

Und der Eintritt ist frei. Bürgermeister Andreas­ Schulz sieht diese Veranstaltung auch als gute Gelegenheit, den „Grundtreff“ drei Jahre nach seiner Einweihung weiter bekannter zu machen. Wir haben damals 780.000 Euro für diese Einrichtung in die Hand genommen, um ein solches Angebot zu schaffen. “

Er zeigt sich selbst ein bisschen überrascht darüber wie gut es schon angenommen wird. Nach drei Jahren kommen rund 3.000 Menschen übers Jahr zu den vielfältigen Veranstaltungen. Und wer dabei denkt, das seien alles nur ältere Senioren, der könne sich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.

„Hierher kommen mittlerweile auch viele Menschen ab 50 Jahren, die zu Hause wieder Freiräume gewonnen haben durch dass beispielsweise die Kinder größer geworden sind, und jetzt gerne auch noch mal was machen wollen“, sagt ­Siebler.

Heike Schick, die neben den Kindertagesstätten bei der Gemeinde Ebsdorfergrund auch für die Seniorenarbeit zuständig ist, sagt dazu: „Die Leute sollen ja auch aktiv werden, hierherkommen und Gleichgesinnte treffen. So ­finden sich zu allen möglichen Unternehmungen Gruppen ­zusammen.“

von Götz Schaub