Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir fangen wieder bei null an“

Wittelsberg „Wir fangen wieder bei null an“

Der neue Vorstand ist seit wenigen Monaten im Amt. Einiges wurde bereits in die Hand genommen. Mit den TSV Tagen wollte der Verein nun das neue Gefüge stärken und die Mitglieder wieder für ihren Verein begeistern.

Voriger Artikel
Die Choreografie sitzt blitzschnell
Nächster Artikel
Roßberg ist nicht mehr „abgehängt“

Mitglieder und Festbesucher nehmen die neu gestaltete Terrasse am Vereinsheim des TSV Wittelsberg in Augenschein. Vorsitzende Janine Claar (links) erklärt diese Eigenleistung.

Quelle: Martina Becker

Wittelsberg. Alle Querelen wegen unausgeglichenen Finanzen, unbezahlten Rechnungen und Übungsleitern seien soweit vom Tisch, erzählte Janine Claar. Gemeinsam mit Jörg Engelhardt führt sie seit wenigen Monaten den Traditionsverein.

Die neue Vorstandsriege um die beiden hat sich zwischenzeitlich ans Werk gemacht und sozusagen einen Neustart vollzogen. „Wir fangen bei null an“, erzählte Janine Claar. Damit meint sie auch die Seniorenmannschaft. Diese hat zwar den Klassenerhalt in der Kreisliga A geschafft. Sie geht aber in die neue Saison mit nahezu kompletter Neuaufstellung. 13 Abgänge musste der Verein zum Saisonende verzeichnen.

Die aktuelle Mannschaft bilden vier Spieler des alten Kaders, der Rest wurde mit Spielern der zweiten Mannschaft und der Alten Herren aufgefüllt. Das seien keine rosigen Aussichten, man strebe aber in jedem Fall den Erhalt der Klasse an, zumal einige Gegner in ähnlicher Situation seien, erzählte Engelhardt. „Uns erwartet ein sehr großes Leistungsgefälle innerhalb der Klasse“, sagte der Vorsitzende.

Dass auch die neue Mannschaft Fußball spielen kann, zeigte sie im Freundschaftsspiel gegen die SG Ebsdorfergrund, das die Wittelsberger 4:2 für sich entschieden. Dieses Spiel war quasi Auftakt der TSV-Tage, die man dafür nutzen wollte, die Gemeinschaft im Verein wieder zu stärken.

von Martina Becker

Mehr zu diesem Thema finden Sie in der gedruckten OP vom 21.07.2010.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr