Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Wasserbomben kühlen

Roßberg Wasserbomben kühlen

Die 775-Jahrfeier war vor zwei Jahren ein Erfolg. Auch die diesjährige Schnapszahl wurde deshalb mit einem Fest auf dem Roßberger Dorfplatz gewürdigt.

Voriger Artikel
Wer den VfL Dreihausen künftig führt, ist ungewiss
Nächster Artikel
Ein „Lichtzeichen” aus dem Rathaus

Beim Hütchenlauf bekamen die Teilnehmer-Paare je ein Bein zusammengebunden.

Quelle: Martina Becker

Roßberg. „Weil es so schön war“, hatte man sich nach der 775-Jahrfeier versprochen, dass im kleinen Rahmen auch ein Fest zum 777-jährigen Bestehen des Ortes folgen soll, erzählte Volker Hedderich, Vertreter des Skatclubs.

Außerdem gehöre alle zwei Jahre eine gemeinschaftliche Feier zum Wertekanon der sechs Roßberger Vereine. Gefeiert wurde auf dem Dorfplatz neben der Kirche. Hier sorgte ein überschaubares Zelt für die nötige Atmosphäre sowie Schutz vor der heißen Sonne. Los ging es am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

Für den Spaß waren zwei Spielstationen vorbereitet. Zu diesem „Bärathlon“, der einen Hütchenlauf und Wasserpistolenschießen beinhaltete, konnten sich bei Temperaturen weit über 30 Grad erst einmal nur wenige Besucher durchringen.

Leuchtende Augen bekamen einige Festgäste, als Anja Lorch einen Bollerwagen voll mit Wasserbomben ins Zelt zog. Das gegenseitige Zuwerfen dieser willkommenen Kühlbeutelchen machte sichtlich Freude.

von Martina Becker

Mehr zu diesem Thema finden Sie in der gedruckten OP vom 23.07.2010.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr