Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Vormittags schon 2,2 Promille

Alkoholisierte Autofahrt Vormittags schon 2,2 Promille

Wegen einer Trunkenheitsfahrt mit mehr als 2,2 Promille Alkohol im Blut ist eine 63-Jährige vom Marburger Amtsgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 1 440 Euro verurteilt worden.

Voriger Artikel
Dorfschänken kämpfen
Nächster Artikel
In die Tropen, ins Wasser, unter die Erde

Vor dem Marburger Amtsgericht musste sich eine 63-Jährige für eine Trunkenheitsfahrt verantworten.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Die Frau aus einem Weimarer Ortsteil kam laut Anklage am 10. Februar dieses Jahres gegen elf Uhr am Vormittag in der Koblenzer Straße von der Fahrbahn ab und rammte zunächst ein Bushaltestellenschild.

Anschließend sei sie in ein Metalltor gefahren. Der Gesamtschaden habe etwa 6 000 Euro betragen. Ein Blutalkoholtest hat laut Auskunft des vorsitzenden Richters, Dominik Best, eine Stunde später noch 2,2 Promille ergeben.

Der Schaden ist laut Auskunft der Verteidigung beglichen. Die geständige Weimarerin berichtete von Alkoholproblemen. „Und ich habe entsprechende Schritte eingeleitet“. Inzwischen habe sie einen Entzug durchgemacht.

Wie ihr Rechtsanwalt ergänzte, will sie im Zuge der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis auch noch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Den Führerschein kann sie laut Urteil jedoch erst nach zehn Monaten weiterer Sperrzeit wiedererlangen.

von Heiko Krause

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr