Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Völlig überflüssig und richtig teuer

Graffiti Völlig überflüssig und richtig teuer

Müssen das die Verantwortlichen des Turn- und Sportvereins persönlich nehmen oder war das Heim des Vereins „Zufallsopfer“ eines oder mehrerer Graffitisprayer?

Voriger Artikel
Mutmaßlicher Dealer kommt nicht zur Urteilsverkündung
Nächster Artikel
Der demografische Wandel setzt ein

Das Foto zeigt die Schmiererei am TSV-Heim in Niederweimar. Die Buchstaben sind mitunter mit Schnörkel versehen, wie auch der Hinweis auf den Vater des Zitats Jean Paul Sartre.

Quelle: Privatfoto

Niederweimar. „Ist schon traurig, dass es Menschen gibt, die einfach nichts Besseres mit ihrer Freizeit anzufangen wissen“, sagt Uwe Hahn, stellvertretender Vorsitzender des TSV Niederweimar.

Der Vorstand wurde am Samstagmorgen darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich in der Nacht Unbekannte Zugang zum Grundstück des TSV verschafft hatten und das Vereinsheim von der zum Sportplatz gewandten Seite mit Graffiti und einem Spruch „bedachten“. „Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die Unsere“ lautet der Spruch von Jean Paul Sartre, der sich auf dem Außenputz recht schnörkelig entlang schlängelt. Vielleicht kennt ja jemand einen Zeitgenossen, der diesen Spruch des französischen Romanciers und Philosphen immer wieder anbringt und auch über Spray-Erfahrung verfügt. „Wir hatten am Freitag noch ein Spiel der Altherren-Mannschaft und im TSV-Heim war bis ungefähr 1 Uhr noch Betrieb“, sagt Hahn.Er kann allerdings nicht ausschließen, dass der oder die Täter sich gerade auch diesen Umstand zu Nutze machten, um nicht direkt aufzufallen. Die Polizei setzt von daher den Tatzeitraum mit Freitag 23 Uhr bis zur Entdeckung am Samstagmorgen um 7 Uhr an.

So weit bekannt, gibt es im ganzen Dorf keine frischen Graffiti, so dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Spruch gezielt an das TSV-Heim gesprüht wurde. „Das kostet uns jetzt wieder richtig Geld, das wir lieber in die Vereinsarbeit gesteckt hätten“, sagt Hahn. Er rechnet mit rund 1000 Euro. Die Täter haben knallige bunte Farbe benutzt.

„Da muss erst kräftig geschrubbt werden, aber wahrscheinlich werden wir auch zwei bis dreimal streichen müssen, um die Farbe komplett überdeckt zu haben“, so Hahn. Der Verein setzt 100 Euro Belohnung aus, auf Hinweise, die zum Täter führen.

Hinweise nimmt die Polizei Marburg unter Telefon 06421/4060 entgegen.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr