Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Verpflichtung zum Frieden - und zum Schutz der Schwächeren
Landkreis Südkreis Verpflichtung zum Frieden - und zum Schutz der Schwächeren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 15.11.2015
Feuerwehrleute aus Oberwalgern gestalteten mit ihrem Vorsitzenden Otto Schneider (Dritter von links) die Feier am Denkmal der Gefallenen auf dem Friedhof in Oberwalgern. Mit dabei waren (von links) Bürgermeister Reinhold Weber und Oberwalgerns Ortsvorsteher Frank Weber. Quelle: Carina Becker
Oberwalgern

Gemeinsam mit der Feuerwehr, dem Chor der Kirche und Posauenspielern der Chrischonagemeinde Bellnhausen sowie den Pfarrern Wolfgang Gerhardt und Andreas Schaubmar gedachten sie den Opfern von Krieg, Terror und Gewalt in aller Welt und trauerten um die 35 Oberwalgerner Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege. Feuerwehrvorsitzender Otto Schneider fand mahnende Worte: Der Volkstrauertag sei eine Verpflichtung zum Frieden - vor allem in Zeiten der Flüchtlingskrise, die Europa auf eine Zerreißprobe stelle. In diesem Sinne gedachten die Oberwalgerner auch der Opfer der Anschläge von Paris. „Es bleibt die Hoffnung, dass Frieden, nach dem sich jeder Mensch in seinem Herzen sehnt, erreicht wird und dass jungen Menschen der Schrecken eines Kriegs erspart bleibt“, sagte Otto. Wolfgang Gerhardt, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde, rückte Flucht und Asyl in den Mittelpunkt. „Gerechtigkeit ist an Jesus Christus gebunden, an die Geringsten unter uns“. Er forderte die Zuhörer dazu auf, sich beim Thema Zuwanderung klar zu machen, „dass der Glaube uns immer an die Seite derer stellt, die unterlegen sind“.

von Carina Becker