Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Vandalismus auf Ebsdorfer Friedhof aufgeklärt

Friedhofschändung Vandalismus auf Ebsdorfer Friedhof aufgeklärt

Die Täter der Friedhofsschändung in Ebsdorf sind ermittelt. Es waren zwei Kinder.

Voriger Artikel
325.000 Euro für energiesparendes Licht
Nächster Artikel
Apfel für Junge, Birne für Mädchen
Quelle: Tobias Hirsch

Ebsdorf. Am Mittwoch, 22. Februar, wurden Blumengestecke und Grabschmuck von zehn bis fünfzehn Gräbern auf dem Friedhof in der Leidenhöfer Hohl gestohlen und zerstört. Die zunächst unbekannten Täter zerbrachen vor allem Engelsfiguren und Gedenktafeln. Die Scherben und Statuenüberreste waren über dem gesamten Friedhof und auf der angrenzenden Wiese verteilt.

Auch am Ortseingang Leidenhofen wurden Teile von Grabschmuck gefunden. Stellvertretend für die Ebsdorfer Bürger zeigte sich der Ebsdorfer Ortsvorsteher Walter Kaiser äußerst betroffen. Die Polizei Marburg ermittelte wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Störung der Totenruhe. Gestern informierte die Polizei, dass es sich um eine Einzeltat handelte, für die zwei Kinder verantwortlich sind.

Ein Zusammenhang zwischen den Beschädigungen auf dem Ebsdorfer Friedhof und weiteren Fällen im Landkreis, bei denen Grabsteine zum Teil mit antisemitischen Symbolen beschmiert wurden, bestehe nicht. Zum Schutz der Kinder, die jünger als zwölf Jahre sind, gibt die Polizei über weitere Einzelheiten keine weiteren Informationen, sagte Polizeisprecher Martin Ahlich auf OP-Nachfrage.

von Simone Schwalm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr