Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Uhr mit Stundenglocke kommt im Dorf gut an

Einweihung Uhr mit Stundenglocke kommt im Dorf gut an

Die Roßberger Kirche besitzt wieder eine Uhr. Sie wurde weitgehend über ganz besondere Spenden finanziert.

Voriger Artikel
Zuammenspiel der Kapellen begeistert
Nächster Artikel
Kindergarten steht vor Trägerwechsel

Alexander Fey zeigt als Gerold der Aufrichtige die neue Uhr.

Quelle: Martina Becker

Roßberg. Seit dem 11. Jahrhundert gebe es Kirchtürme und ebenso lange Kirchenuhren, erklärte Uwe Maibaum, Landeskirchen-Musikdirektor. Seine Familie spielte am Sonntagabend eine zentrale Rolle im Gottesdienst. Sie hatte es ermöglicht, dass die neue Kirchenuhr mit einer Stundenglocke angeschafft werden konnte. Zudem wurde Susanne Maibaum als Lektorin der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck offiziell eingeführt. Den von rund 120 Personen besuchten Gottesdienst gestalteten Angelika Kaese, Pfarrerin der evangelisch-lutherischen Kirche Dreihausen-Heskem sowie André Stolper; Pfarrer der selbständigen lutherischen Kirche Dreihausen. Dem freudigen Anlass entsprechend machte Maibaum in ihrer Einführungslesung das Thema „Zeit“ zum Mittelpunkt ihrer Ansprache. Sie sprach über Zeitwahrnehmung, die sehr unterschiedlich sein kann. Geschaffen wurde die Zeit ebenso wie die Welt, der Raum und der Klang von Gott. Sie seien füreinander Bedingung, so Maibaum. Schlagton, Unterton, Stammton, Prime, Terz, Quinte, Oktave und darüber ein Zauber von vierzig Klängen – als „kleines Wunder“ beschrieb Uwe Maibaum die zur Uhr gehörende Stundenglocke. Mit diesem Klangzauber macht sie in Roßberg von nun an stündlich auf sich aufmerksam. Gekostet hat die Uhr, ohne die Glocke 3400 Euro. 2630 Euro hat die Gemeinschaft mit einer ganz besonderen Aktion gesammelt. Zur 775-Jahr-Feier wurden 2008 alte Gebrauchsgüter und Dekorationsartikel nach amerikanischem Muster versteigert. Dabei hatte die Bevölkerung so viel Spaß, dass diese Aktion beim Backhausfest 2009 wiederholt wurde. Die Idee dafür habe Ute Niehues gehabt und den Erfolg der Versteigerung könne sich Alexander Fey alias Gerold der Aufrichtige auf die Fahnen schreiben, so Ortsvorsteher Werner Böckler.

Neue Perle am kleinen „Schmuckkästchen“

Fey hatte sich am Sonntag daher noch einmal das Kostüm vom Dorfjubiläum angezogen. Für die Roßberger ist ihre Kirche, die zum Besitz der Gemeinde Ebsdorfergrund gehört, jetzt endlich wieder komplett. Um die Jahrhundertwende sei die letzte Uhr außer Betrieb genommen worden, erzählte der Ortsvorsteher. Seit der Kirchenrenovierung im Jahr 2000 war der Wunsch nach einer neuen Uhr laut geworden. Der frühere Pfarrer Otto Wittekind habe die Roßberger Kirche immer als Schmuckkästchen bezeichnet, meinte Böckler. Nun habe sie eine zusätzliche Perle erhalten.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr