Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tempo-30-Zone zeigt Wirkung

Niederwalgern Tempo-30-Zone zeigt Wirkung

Anwohner der Straßen Krummbogen und der Bahnhofstraße fühlen sich durch Autoverkehr gestört. Der Ortsbeirat hat in seiner jüngsten Sitzung Ergebnisse von Verkehrsmessungen diskutiert.

Voriger Artikel
Einzigartigkeit der Orgel soll bewahrt werden
Nächster Artikel
Ein Begleiter auf den Wegen des Lebens

Der Krummbogen in Niederwalgern.

Quelle: Patricia Kutsch

Niederwalgern. Ortsvorsteher Hans Heinrich Heuser klärte den Ortsbeirat über die Ergebnisse der Verkehrsmessungen auf. So hat der Ordnungsbezirk bei einer Verkehrsmessung in der Bahnhofstraße am 24. August in der Zeit zwischen 7 und 9.30 Uhr 92 Autos erfasst.

„Jetzt ratet mal, wie viele davon zu schnell gefahren sind“, forderte Heuser auf. Auf die richtige Zahl kam keiner: Insgesamt erhielten sechs Autofahrer eine Verwarnung und lediglich ein Autofahrer beging durch erhöhtes Tempo in der 30-Zone eine Ordnungswidrigkeit. „Was sollen wir damit machen? Viel ist das nicht“, zeigt sich Heuser ratlos.

Beschwerden der Anwohner über häufige Geschwindigkeitsübertretungen scheinen nach der offiziellen Messung haltlos.

Ähnlich sieht es im Krummbogen aus: Dort monieren die Anwohner regelmäßig, dass zu viele Autofahrer die Anliegerstraße nutzen, um durch den Ort abzukürzen.

Bei einer Zählung durch das Ordnungsamt der Gemeinde in den Morgenstunden stellte sich heraus, dass von 40 Autos lediglich zwei den Krummbogen zur Durchfahrt nutzten. Bei einer Messung über die Dauer von zwei Wochen sind nur etwa fünf Prozent der Verkehrsteilnehmer zu schnell gefahren.

Das Ordnungsamt erklärte daher, dass die derzeitigen Verkehrsregeln ausreichen und keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden müssen. Wie Heuser berichtet, glauben die Anwohner diesen Zahlen nicht und kritisieren, dass die Zählung und die Messung während der Sommerferien durchgeführt wurden.

Um die Zahlen zu prüfen, wird der Ortsbeirat in den nächsten Wochen selbst einmal zählen, wie viele Autos den Krummbogen nur zur Durchfahrt nutzen.

von Patricia Kutsch

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr