Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sperrmüllbrand als Unfallursache?

Auffahrunfall Sperrmüllbrand als Unfallursache?

Zwei Menschen wurden in der Nacht zum Samstag bei einem Auffahrunfall auf der neu ausgebauten B 3a zwischen Fronhausen und Staufenberg leicht verletzt. Unfallursache könnte starke Rauchentwicklung gewesen sein.

Voriger Artikel
Unfall-Verursacherin gesucht
Nächster Artikel
Alte Schutzhütte in neuem Glanz

Bei einem Auffahrunfall auf der B 3a zwischen Fronhausen und Staufenberg wurden zwei Menschen verletzt. Unfallursache könnte eine starke Rauchentwicklung gewesen sein, die von einem Sperrmüllbrand unter einer Brücke herrührte.

Quelle: Michael Hoffsteter

Fronhausen. Feuerwehr und Polizei rückten in der Nacht zum Samstag gegen 1 Uhr nachts zu einem Auffahrunfall auf der B 3a in Richtung Gießen aus. Der Unfall ereignete sich auf einer Brücke zwischen Fronhausen und Staufenberg.

Feuerwehrleute hatten auch unter der Brücke alle Hände voll zu tun. Dort brannte ein Sperrmüllhaufen. Der dichte Qualm, der über die vierspurig ausgebaute B 3a zog, könnte nach Auskunft von Vertretern der Feuerwehr Ursache für den Unfall gewesen sein. Wer den Sperrmüll unter der Brücke ablagerte ist bislang ebenso wenig geklärt wie der vermutliche Brandstifter.

 

Eine Selbstentzündung schloss die Feuerwehr aus. Bei dem Auffahrunfall wurden die zwei Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Die Polizei sperrte die Fahrbahn in Richtung Gießen komplett. In kurzer Zeit bildete sich ein langer Stau.

Die Polizei ließ die Autofahrer auf der B 3a wenden und leitete sie über Landstraßen um den Unfallort herum in Richtung Gießen. Nähere Auskünfte zur Unfallursache und zum Unfallhergang konnte die Polizei am Sonntag nicht machen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr