Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Schüler werben um Hilfe für Peru

„Peru-Abend“ Schüler werben um Hilfe für Peru

Hunderte Menschen besuchten den „Peru-Abend“ an der Niederwalgerner Gesamtschule. Viele Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer trugen zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Voriger Artikel
Der Weihnachtsexperte im Netz
Nächster Artikel
In einem Jahr soll der Verkehr frei rollen

Die Schwarzlicht-Gruppe der Gesamtschule Niederwalgern spielte ein peruanisches Märchen auf außergewöhnliche Art und Weise nach.

Quelle: Stefan Weisbrod

Niederwalgern. Wer auch nur einige Minuten zu spät kam, hatte Probleme, überhaupt ins Musik- und Kulturhaus in Niederwalgern zu kommen: Das Interesse am „Peru-Abend“ war riesengroß, die gesamte Halle war proppenvoll. Den Gästen wurde ein unterhaltsames Programm geboten, was zu großen Teilen etwas mit dem südamerikanischen Land Peru zutun hatte. Zu Beginn des Themenabends, durch den Laura Strobel und Kilian Brusius, die beide die Jahrgangsstufe acht der Schule besuchen, gekonnt führten, sangen Spanisch-Gruppen der Schule südamerikanische Lieder.

Später präsentierten verschiedene Arbeitsgemeinschaften der Schule, darunter auch eine Gruppe von Musiklehrern, weitere spanischsprachige Titel. Schülerinnen und Schüler aus fünften und sechsten Klassen trugen verschiedene Gedichte vor und sangen Lieder vom Weihnachtsmann und vom Rentier Rudolph. Ein Höhepunkt des Abends war die Darbietung der Schwarzlicht-Gruppe der Gesamtschule Niederwalgern (GSN), die die „Geschichte von Sonne und Mond“, die auf einem peruanischen Märchen basiert, gekonnt präsentierte.

Auf großes Interesse stieß der Vortrag der ehemaligen Lehrkräfte Gudrun Werding und Udo Lenz, die über das Peru-Projekt der Schule informierten. Bereits seit 1994 unterstützt die GSN die Sozialarbeit in einem Armenviertel der peruanischen Großstadt Chosica.

von Stefan Weisbrod

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr