Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Schikanen sehen ziemlich mitgenommen aus
Landkreis Südkreis Schikanen sehen ziemlich mitgenommen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 07.10.2010
Diese Schikane birgt Gefahren: Die losen Pflastersteine könnte beim Überfahren gegen das Fahrzeug schlagen. Quelle: Götz Schaub

Niederweimar. Am vergangenen Samstag bei Dunkelheit geriet ein Ortsfremder in Niederweimar in der Schützenstraße nach eigenen Angaben etwa bei Tempo 25 auf eine der Schikanen, die der Verkehrsberuhigung in der Straße optisch Nachdruck verleihen sollen.

Der Autofahrer gibt zu, die Schikane als solche nicht wahrgenommen zu haben. Weder sind sie besonders beleuchtet, noch mit Reflektoren ausgestattet, ein ursprünglich weißer Farbanstrich ist kaum noch zu sehen. Auch wird auf ihre Existenz nicht mit Schildern hingewiesen, die eine Fahrbahnverengung ankündigen.

Der Autofahrer holte sich jedenfalls bei dieser Aktion einen platten Reifen. Bei Tageslicht am Sonntag offenbarten sich dem Autofahrer gleich einige schadhafte Schikanen im unteren Teil der Straße. Im oberen Teil sind die Schikanen neuen Datums und noch recht gut befestigt.

Auf den Fotos sehen die Schäden zum Teil heftig aus, doch muss man wissen, dass die Umrandung nicht aus Beton oder Stein besteht. Viel mehr handelt es sich dabei um eine Art Granulat, das ähnlich wie auf Kinderspielplätzen die Aufgabe hat, Kräfte abzufedern.

Der ortsfremde Autofahrer wünscht sich von der Gemeinde Weimar eine Stellungnahme – auch zu seinem Schaden.

von Götz Schaub

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.