Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Pflaster entschärft Gefahrenherd

Hachborn Pflaster entschärft Gefahrenherd

In den vergangenen drei Jahren wurden in Hachborner Straßen und Plätze 900.000 Euro investiert.

Voriger Artikel
„Neue Töne“ begeistern im Kuhstall
Nächster Artikel
Ein Dorf feiert seine lange Geschichte

Planer Walter Grohmann (von links), Armin Grutschus von der ausführenden Firma, Bürgermeister Andreas Schulz und Ortsvorsteher Marco Oppermann stehen vor der neuen Pflasterung von Gehweg und Fahrbahn in der Hachborner Straße.

Quelle: Martina Becker

Hachborn. „Der Ortsteil Hachborn hat in städtebaulicher Hinsicht einen Quantensprung gemacht und dürfte für die nächsten Jahrzehnte gut gerüstet sein“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz bei der Vorstellung der abgeschlossenen Straßenarbeiten in der Klosterstraße sowie an der Hachborner Straße.

Dies waren die letzten Projekte im Zuge einer ganzen Reihe von Straßensanierungen, die durch Unterstützung aus dem Dorferneuerungs- und Konjunkturprogramm möglich wurden. Bachstraße, Grabenstraße und die Freifläche am Bürgerhaus sind bereits fertig. Die Klosterstraße wurde für rund 340.000 Euro von Grund auf erneuert. Pflasterung mit herbstlaubfarbenem Verbundsteinen und eine verbesserte Beleuchtung lassen die Straße jetzt komplett in einem neuen Licht erscheinen. Auch unter der Erde sei mit einer neuen Wasserleitung jetzt „alles top in Ordnung“, ergänzte der Planer Dr. Walter Grohmann.

von Martina Becker

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr