Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Parlament sendet positives Signal

Wittelsberg Parlament sendet positives Signal

Der Grundsatzbeschluss bezüglich der Festlegung des zuschussfähigen Gesamtinvestitionsrahmen für die Dorferneuerung in Wittelsberg wurde im Parlament Ebsdorfergrund einstimmig gefasst.

Voriger Artikel
Im Kulturhaus einmal um die Welt
Nächster Artikel
32-jähriger chattet im Internet mit Kindern

In Wittelsberg wird sich in den nächsten Jahren viel tun. Die Schwerpunkte für die Dorferneuerung stehen fest.

Quelle: Thorsten Richter

Dreihausen. Das bereits gezeigte große Engagement der Wittelsberger Bürger in Sachen Planung zur Dorferneuerung wurde von den Parlamentariern der Gemeinde Ebsdorfergrund besonders gewürdigt. Für sie stand fest, dass das Konzept, das bereits von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen positiv beschieden wurde, in sich schlüssig ist. So beläuft sich das zuschussfähige Investitionsvolumen auf 676 000 Euro.

Parlamentschef Gotthard Seim nahm dazu als normaler Gemeindevertreter und Ortsvorsteher von Wittelsberg kurz Stellung und unterstrich die gute Zusammenarbeit der Bürger. „Das was uns hier zum Thema Dorferneuerung vorliegt ist die Meinung direkt aus Wittelsberg.“ Auch Bürgermeister Andreas Schulz sah keinen Anlass, irgendwelche Punkte kritisch zu sehen. Im Gegenteil. Die Bank hat sogar eine zusätzliche Fördersumme in Höhe von 250 000 Euro in Aussicht gestellt für eine gute Lösung für den Bereich rund um das Backhaus. Die Wittelsberger wollen den Ortskern zwischen der Gaststätte und dem Frischemarkt als Markt- und Dorfplatz beleben.

Dazu steht das ungenutzte Backhaus, dessen Treppen direkt auf die Straße führen, allerdings im Weg. Schulz setzt darauf, dass man in dieser Angelegenheit mit der Denkmalschutzbehörde Lösungen erarbeitet, die im Sinne einer positiven Dorfentwicklung ausfallen. Den Wittelsberger Bürgern zollte Schulz Respekt. Sie hätten sich in den beiden eingerichteten Arbeitsgruppen nicht nur engagiert, sondern auch eine hervorragende Arbeit geleistet. „Sie haben fast hundert Prozent ihrer Wünsche durchsetzen können“, sagte Schulz vor dem Parlament am Montagabend im Bürgerzentrum Dreihausen. Die Dorferneuerung in Wittelsberg läuft nun bis 2018. Unter anderem soll auch das Dorfgemeinschaftshaus aufgewertet und zu einem Treffpunkt für Menschen aus allen Ortsteilen werden.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr