Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Am Wochenende glänzt das Chrom in Dreihausen
Landkreis Südkreis Am Wochenende glänzt das Chrom in Dreihausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 10.08.2018
Das Organisationsteam der Vereinsgemeinschaft Dreihausen präsentiert stolz den Hauptgewinn des 7. Dreihäuser Old- und Youngtimer-Festivals. Quelle: Götz Schaub
Dreihausen

Alte Autos – Oldtimer und Youngtimer – das ist ein tolles Hobby und begeistert Männer wie Frauen gleichermaßen und das in allen Altersgruppen. Kein Wunder, dass das Old- und Youngtimer-Festival der Dreihäuser Vereinsgemeinschaft gleich nach der Erstauflage vor nun sieben Jahren so viele Fans gewonnen hat. Mittlerweile kommen sie aus allen Ecken der Republik angereist, um dabei zu sein, wenn es locker und flockig und auch rockig um ­Autos, Motoren, alte Zeiten, Ersatzteile und besondere Lebensgefühle geht.

Ja, dieses Treffen ist einzigartig, denn es bietet viel Raum für Spontanität und Kreativität. Jeder, der ein älteres Auto sein Eigen nennt, kann damit kommen, es ausstellen und wieder gehen, äh fahren, wann er will.
Der Clou dabei ist, dass alle­ Fahrzeug bei ihrer Ankunft durch das Zelt fahren. Sie werden dabei kurzweilig und informativ von Harald Weber vorgestellt, der ein wandelndes ­Automobil-Lexikon ist und sicher interessante Fakten über die Modelle auf Lager hat.

Fotos vom Festival 2017: 

Am Wochenende fand das große Old- und Youngtimerfestival in Dreihausen statt.

„Diese Form der Ausstellung kommt sehr gut an und bringt uns immer wieder eine schöne Durchmischung“, sagt Jörg Vaupel, Vorsitzender der Dreihäuser Vereinsgemeinschaft. Auf den Platz am Werk II in Dreihausen passen 500 Autos. Wer seinen Wagen Samstag und Sonntag dort ausstellen will, kann ihn dort gerne über Nacht stehen lassen, der Platz wird beleuchtet und auch bewacht. Im Ganzen rechnen die Veranstalter mit gut 1.300 Fahrzeugen eher noch plus als minus an den drei Tagen und mehreren tausend Besuchern.

Und wer noch keinen Oldtimer besitzt, aber gerne einen hätte, kann durchaus einen bekommen und das im besten Fall schon für zwei Euro. So viel kostet ein Los der Tombola, bei der es einen Opel Ascona automatic, 1,9 Liter, 90 PS, Baujahr 1975, in der Originalfarbe bernsteingold-metallic zu gewinnen gibt.

Fotos vom Festival 2016: 

Der gepflegte Wagen, der gerade mal 50.000 Kilometer runter hat, wurde fachmännisch durchgecheckt und ist sofort fahrbereit. Naja, was heißt durchgecheckt? Er wurde komplett zerlegt, generalüberholt und dem TÜV erfolgreich vorgeführt, sagt Rüdiger Clasani, der in einem Opelhaus arbeitet.

3.000 Lose gibt es, doch nur wenige davon gewinnen. „Dafür sind alle Gewinne sehr hochwertig“, sagt Vaupel und verspricht, dass alle Gewinner nicht nur benachrichtigt werden, sondern dass man ihnen die Gewinne im Fall der Fälle auch zuschicken wird. Für Essen und Trinken wird gesorgt sein, Kaffee und Kuchen werden gegen eine Spende abgegeben. Für ­Kinder wird es zudem noch ein freies Karussell geben.

von Götz Schaub

Programm

Freitag, 10. August, ist klassischer Anreisetag für Auswärtige, die vor Ort campieren wollen. Ab 18 Uhr geht es dann mit einer Spiesserblech Carnight mit „Time 2 Drive“ los. Dort wird es unter anderem getunte Fahrzeuge zu sehen geben, die alles, aber nicht von der Stange, sprich vom Band kommen sowie spezielle US-Cars mit auffälligem einzigartigem Zubehör. Um 21 Uhr schließt sich eine Discoparty mit Musik der 80er und 90er an.

Am Samstag, 11. August, geht die Ausstellung um 10 Uhr los. Am Abend ab 20 Uhr gibt es Live-Musik mit „The Rhythm Torpedoes“ und „The Booze Bombs“. Erstere Band spielt viele Eigenkompositionen im Stil der wilden 50er-Jahre, aber auch mal bekannte Songs aus der Zeit. Die zweite Band bietet „Rockabilly“.

Am Sonntag, 12. August, geht es bereits ab 9 Uhr mit dem Dreihäuser Frühstück und der Ausstellung weiter. Das Frühstück ist für alle Camper und alle, die gerne in Gemeinschaft frühstücken, gedacht. Angeboten wird Hausgemachtes aus Dreihausen, Produkte aus der Region und Backhausbrot. Das Frühstück wird gegen eine Spende ausgegeben. Gegen 15 Uhr wird der Tombola-Hauptpreis gezogen.

Eintrittspreise: So flexibel die ganze Veranstaltung, so flexibel sind auch die Eintrittspreise. 15 Euro und man hat für alles bezahlt. Will man nur Samstag und Sonntag dabei sein, kostet die Kombi-Karte 10 Euro. Ein Tageseintritt für die Ausstellung kostet Samstag wie Sonntag jeweils 3 Euro. Der Freitagabend einzeln 5 Euro, der Samstagabend einzeln 9 Euro.