Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neuer Wagen für eine starke Truppe

Feuerwehr Beltershausen Neuer Wagen für eine starke Truppe

Die Euphorie über die endgültige Anschaffung des brandneuen TSF-W Mitte November hält bei der Feuerwehr Beltershausen noch an. Auch von der Einsatzstärke her schaut die Truppe optimistisch in die Zukunft.

Voriger Artikel
Raum und Zeit für eigene Forschung
Nächster Artikel
Düstere Prognosen für Windenergie

Die neue Führung von Feuerwehrverein und Einsatzabteilung: Hans-Heinrich Fischer (von links), Gerhard Birkenstock, Timo Schwarz, Reinhard Cloos, Manfred Happel, Werner Cassel (kniend von links), Fabian Happel und Horst Stei. Es fehlt Schriftführer Tom Paternoster.

Quelle: Ina Tannert

Beltershausen. Das vergangene Jahr der Wehr war weniger von brisanten Notfällen als vielmehr mit der Vorbereitung darauf gefüllt. Viel Zeit verbrachte die Truppe mit Übungen, Ausbildung sowie der ausgiebigen Planung für ihr neues Einsatzfahrzeug.

Um dessen Ausstattung genau nach ihren Vorstellungen ausrichten zu können, waren Vertreter der Wehr auf Vereinskosten nach Görlitz zur Baubesprechung mit dem Hersteller gereist. Mit Erfolg, wenn auch erst nach so einigen Hürden und einem Werkstattaufenthalt. Das Ergebnis sei „ein Quantensprung für die Feuerwehr, der Schutz für die Beltershäuser Bürger ist wirklich erhöht worden“, wiederholte Wehrführer Manfred Happel während der Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins.

Ihr neues Leistungsspektrum wolle die Truppe dabei ernst nehmen. Die erste Einsatzübung fand nur wenige Tage nach Erhalt des neuen Fahrzeugs statt.

Feuerwehrverein freut sich über Zuwachs

Insgesamt absolvierte die Wehr im vergangenen Jahr rund 770 Ausbildungsstunden. Für die Einsatzabteilung ging es ­ruhiger zu als gewohnt. Die Aktiven wurden zu drei Einsätzen gerufen. Zweimal galt es, Brände zu bekämpfen, einmal stand ein Brandsicherheitsdienst auf dem Programm.

Mit 16 Kräften sei die Truppe derzeit bestens aufgestellt, „für unsere Verhältnisse ist das sehr gut“, betonte Happel. Vier Atemschutzgeräteträger sind derzeit aktiv. Diese Zahl soll künftig mit weiteren Lehrgängen angehoben werden. Personell aufrüsten würde die Wehr auch gerne im Jugendbereich.

Der Vorstand

Feuerwehrverein und Einsatzabteilung
Wehrführer und Vereinsvorsitzender: Manfred Happel, zweiter Vorsitzender: Reinhard Cloos, Kassierer und stellvertretender Wehrführer: Gerhard Birkenstock, Schriftführer: Tom Paternoster, Jugendfeuerwehrwart: Fabian Happel, Beisitzer: Werner Cassel, Horst Stei, Timo Schwarz und Hans-Heinrich Fischer.

Derzeit hat die Jugendfeuerwehr sechs Mitglieder – zu wenig, um umfangreichere Übungen durchführen zu können. Die Beltershäuser arbeiten mit der Jugendabteilung der Kollegen aus Wittelsberg zusammen. Die Mitgliederwerbung sei ein Thema, das in diesem Jahr verstärkt angegangen werden sollte.

Über einen überraschenden Mitgliederschub konnte sich dagegen der Förderverein freuen: Sechs Neuzugänge gab es allein im Januar zu verzeichnen. „Wir peilen die 200-Mitglieder-Grenze an – die Anerkennung für die Feuerwehr ist da“, lobte Happel. Während der Versammlung wurde der Vereinsvorstand neu gewählt. Auch die Einsatzabteilung hatte zuvor eine neue Führung gewählt.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr